clock timer
Warenkorb reserviert für 00:00Minuten

Chile

Chile hat sich seit den 1990er Jahren zu einer bedeutenden Weinbaunation entwickelt, insbesondere der großen Spanier Miguel Torres hat mit seinem Engagement in Chile eine neue Ära im chilenischen Weinbau eingeleitet. Die Geschichte ist allerdings wesentlich älter, denn schon Mitte des 16.Jahrhunderts brachten die Spanier Reben nach Chile und bereits 1851 wurde der erste chilenische Cabernet Sauvignon angepflanzt.

Chile
2 Produkte
  • robert_parkers_wine_94_catalog
Gillmore Carignan 'Vigno' Loncomilla Valley 2012
Carignan 'Vigno' Loncomilla Valley 2012
Gillmore
Rotwein • Chile • Valle del Maule
Casa Lapostolle Chardonnay 'Cuvée Alexandre' 2012
Chardonnay 'Cuvée Alexandre' 2012
Casa Lapostolle
Weißwein • Chile • Casablanca Valley

Chile

Chile hat sich seit den 1990er Jahren zu einer bedeutenden Weinbaunation entwickelt, insbesondere der großen Spanier Miguel Torres hat mit seinem Engagement in Chile eine neue Ära im chilenischen Weinbau eingeleitet. Die Geschichte ist allerdings wesentlich älter, denn schon Mitte des 16.Jahrhunderts brachten die Spanier Reben nach Chile und bereits 1851 wurde der erste chilenische Cabernet Sauvignon angepflanzt. Chilenischer Wein war lange Zeit ausschließlich eine preiswerte Alternative zu europäischem Wein, denn die klimatischen Bedingungen in Chile sind exzellent, sodass Wein in Chile in großen Mengen sehr günstig erzeugt werden kann.

Rebsorten

Der chilenische Wein ist einfach zu verstehen, denn fast immer sind es die berühmten Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Pinot Noir, Chardonnay und Sauvignon Blanc, die die Etiketten chilenischer Weine zieren. Dazu kommen Malbec und die Spezialität des chilenischen Weins: Carmenère. Mittlerweile hat Wein aus Chile allerdings auch den Premium-Markt erobert. Die chilenischen Top-Weine wie Almaviva, Don Melchor, Don Maximiano, Seña, Edurado Chadwick, Clos Apalta, Casa Real, Manso de Velasco oder Montes Alpha M sind seriöse, langlebige Rotweine, die durchaus mit großen Bordeauxweinen verglichen werden können (auch stilistisch), aber teilweise auch deren Preisniveau erreicht haben.

Die Weinregionen Chiles

Lange Zeit galt die Herkunft eines chilenischen Weins als unwichtig, doch die dem spanischen D.O. -System gleichende Qualifizierung hat tatsächlich regionale Unterschiede beim chilenischen Wein ausgearbeitet. Kein Wunder, muss man vom nördlichsten Anbaugebiet Elqui Valley (hier entsteht überwiegend das chilenische Nationalgetränk Pisco) bis zum südlichsten Gebiet Malleco Valley doch mehrere hundert Kilometer überbrücken. Das Herz des chilenischen Weins liegt allerdings in Maipo Valley, Maule Valley und Colchagua Valley, wo die meisten der berühmten chilenischen Weinerzeuger beheimatet sind. Weitere sehr gute chilenische Weine kommen aus Aconcagua Valley, Casablanca Valley, Cachapoal Valley und Curico Valley. Chilenische Weine aus Bio-Bio Valley, Itata Valley, San Antonio Valley, Choapa Valley und Limari Valley spielen eine untergeordnete Rolle. Auch wenn momentan die einzelnen Anbaugebiete für Wein aus Chile noch nicht in das Bewusstsein der meisten europäischen Konsumenten getreten sind, werden sie in der Zukunft eine immer größere Rolle spielen, denn dafür sind die klimatischen Bedingungen für chilenischen Wein einfach zu unterschiedlich. Wer weiß, vielleicht spricht man in ein paar Jahren genauso selbstverständlich von einem Maipo-Cab, Casablanca-Chardonnay oder Cachapoal-Carmenère wie man heute von einem Napa-Cabernet oder Barossa-Shiraz spricht. In jedem Fall hat das D.O.-System dem chilenischen Wein einen Qualitätssprung verschafft und man darf auf die weitere Entwicklung gespannt sein.

Die berühmten Weingüter

Chiles Chile ist ein beliebter Tummelplatz für ausländische Investoren, deshalb ist es wenig verwunderlich, dass viele chilenische Weine von Europäern oder Amerikanern gemacht werden. Egal ob chilenischer Rotwein oder Weißwein. Das bekannteste Beispiel ist da sicher Miguel Torres, der große Katalane, der bereits seit 1979 in Chile Wein erzeugt. Und viele sind seinem Beispiel gefolgt: Almaviva ist ein Joint Venture zwischen Concha y Toro (die größte und bekannteste chilenische Kellerei) und Baronne Philippine de Rothschild. Araucano gehört der französischen Familie Lurton, auch Casa Lapostolle ist im Besitz einer französischen Familie: Marnier-Lapostolle. Die wohl bekannteste chilenisch-französische Zusammenarbeit ist Los Vascos, wo wiederum die Domaines Barons de Rothschild verantwortlich zeichnen. Beim Seña war Robert Mondavi aus Kalifornien ein Mitgründer, ist aber mittlerweile ausgestiegen.