Warenkorb reserviert für 00:00Minuten
'Románico' Toro 2015

'Románico' Toro 2015

Teso La Monja

Tinta de Toro

ausverkauft

Das spanische Toro-Gebiet überrascht seit vielen Jahren durch exquisite Weine mit kraftvoller Struktur, verführerischer Frucht und feiner Weinsäure. Der 'Románico' vom Kult-Weingut Teso La Monja beweist dies zu einem unglaublich günstigen Preis.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Awards

Guía Peñín 92 / 100 Punkte

"Exzellenter Wein mit einer kirschroten Farbe und violettem Rand. Das ebenso fruchtbetonte wie würzige Aroma zeigt rote Früchte und florale Noten. Am Gaumen schmackhaft, fruchtig, mit gute Weinsäure und langem Nachhall.“

Wine in Black-Bewertung: 92 P

Wer den 'Románico' zum ersten Mal im Glas hat wird eher verzückt sein und schwelgen, als dass ihm der Begriff 'Einstiegswein' in den Kopf kommt. Doch genau das ist dieser Wein. Zumindest, wenn man das Portfolio des Weinguts Teso la Monja betrachtet und natürlich auch das Preisschild. Das Schöne an so hervorragend gemachten Einstiegsweinen zeigt sich in zwei Aspekten, die ein Top-Winzer wie Marcos Eguren natürlich ganz besonders verinnerlicht hat: Der 'Románico' soll Weinbegeisterte an das Weingut Teso la Monja heranführen und sie auch für das übrige (kostenintensivere) Angebot begeistern. Dieser Logik folgend muss der Einstiegswein ein besonders gutes Preis-Genuss-Niveau mitbringen, er darf keineswegs enttäuschen, er muss vielmehr begeistern.

Der zweite Aspekt besteht in der Tatsache, dass der ohnehin schon fabelhafte Gegenwert noch zusätzlich gesteigert wird, wenn der Wein aus einem besonders guten Jahrgang stammt. Und 2015 war in ganz Europa – ja auf der ganzen Welt – ein wirklicher Ausnahmejahrgang. So bietet der 'Románico' zwar immer einen guten Gegenwert, doch die 2015er Ausgabe definiert den Begriff "bang for the buck" völlig neu!

Tasting Note

Bereits am Auge präsentiert der Wein eine satte Farbe mit glänzenden Reflexen. An der Nase dann ein Potpourri von dunklen Beerenfrüchten, Kirschen und einem Hauch Rum-Rosinen. Am Gaumen dann sehr offen und ausdrucksstark mit Noten von Milchschokolade und einer gut eingebundenen Gewürznote. Der Wein wirkt dabei stets leichtfüßig und mineralisch geprägt. Die ernst zu nehmende Tanninstruktur ist in dieser Preisklasse einmalig und wird den Wein erst in 10 Jahren auf seinen Höhepunkt befördern.

Passt zu

Eigentlich ein Weingenuss für jeden Tag. Doch ist es gleichermaßen ein Festtagswein, der selbst der geschulten Sensorik von Weinkennern standhält und exzellent zu kräftigen Rindfleisch-Rezepturen passt.

Weingut

Nachdem der Winzer Marcos Eguren 2008 sein hoch gepriesenes Weingut 'Numanthia-Termes' erfolgreich an den Lifestyle-Megakonzern Louis Vuitton Moët Hennessy (LVMH) verkaufte, dachte er gar nicht daran, sich auf seinem Finanzpolster auszuruhen. Mit Teso La Monja brachte er ein Weingut an den Start, das sich in punkto Qualität sofort auf gleichem Niveau befand. Doch schon vorher hatte sich Marcos Eguren um das Ansehen einer ganzen Gegend verdient gemacht. Im Windschatten seines Erfolgs gelangten auch andere talentierte Winzer ins internationale Rampenlicht. So mauserte sich Toro in den letzten zwei Jahrzehnten von einer auf Masse getrimmten Gegend zu einem aufstrebenden Geheimtipp innerhalb der Weinwelt.

Die Familie Eguren ist seit Mitte der Neunziger im Toro aktiv – besonders angezogen durch die extrem ursprüngliche Rebanlage der Gegend. Sie wurde im 19. Jahrhundert wie durch ein Wunder weitestgehend von der Reblaus-Plage verschont und so stehen viele der Pflanzen noch wurzelecht im Boden verankert. Die teils über 100 Jahre alten Reben wurzeln tief und sind in hohem Maße von einer mineralischen Bodenbeschaffenheit geprägt. Als Marcos Eguren dann 'Numanthia-Termes' verkaufte, gelang ihm damit – geschäftlich betrachtet – ein wahres Meisterstück. Denn zuvor hatte er sich bereits unweit von Numanthia einige uralte Rebflächen gesichert, die die perfekte Basis für sein neues Projekt Teso la Monja bildeten.

So gelang ihm nicht nur ein Finanz-Coup, sondern sattelte er auf die Erfahrung von 'Numanthia-Termes' auf – ganz mit dem Anspruch, noch bessere Weine produzieren zu können. Seine Weine 'Finca la Monja', 'Alabaster', 'Victorino', 'Almirez' und 'Románico' (in preislich aufsteigender Reihenfolge) beweisen nachdrücklich, dass dieser Plan als erfolgreich zu bezeichnen ist.

Google Map of Viñedos de Páganos, S.L.

Vinifikation

Die Trauben für den Bodega Teso La Monja 'Románico' Toro 2015 stammen von Tinta-de-Toro-Reben, die zwischen 10 und 35 Jahre alt sind und mit 33 Hektoliter pro Hektar einen auf Qualität getrimmten, vergleichsweise kleinen Ertrag erbrachten. Selbstverständlich erfolgte sowohl die Rebpflege, die Ernte und die weitere Selektion ausschließlich per Hand.

In der weiteren Verarbeitung wurden die Beeren von den Stielen getrennt, um den Tannineindruck nicht zu stark werden zu lassen. Während der alkoholischen Gärung wurde der Wein regelmäßig von unten nach oben auf die Schalenkrone gepumpt, um eine stärkere Extraktion und Aromakomplexität zu erhalten. Dieser Schalenkontakt wurde aus dem gleichen Grund noch 12 Tage nach dem Gärprozess fortgesetzt.

Abschließend verbrachte der Wein noch sechs Monate in französischen Eichenfässern in zweiter Belegung, um den Holzeindruck zur Strukturfestigung des Weines einzusetzen und weniger für die aromatische Beeinflussung des 'Románico'.

Fact Sheet

  • Weintyp:
    Rotwein
  • Rebsorte(n):
    Tinta de Toro
  • Nettofüllmenge (in Liter):
    0,75
  • Trinktemperatur:
    16-18 °C
  • Alkoholgehalt:
    14,5 %
  • Passt zu:
    Lammfleisch, Rindfleisch
  • Reifepotenzial:
    bis 2022
  • Ausbau:
    Edelstahltank und Holzfass
  • Geschmack:
    trocken
  • Region:
    Toro
  • gesetzliche Angaben:
    enthält Sulfite
  • Wein-Stil:
    kraftvoll, opulent
  • Weingut:
    Teso La Monja
  • Artikelnummer:
    12963
  • Erzeugeradresse:
    Viñedos de Páganos, S.L.
    01309 Páganos-Laguardia
    Spain