Warenkorb reserviert für 00:00Minuten
'Ai Suma' Barbera d'Asti 2017
  • Robert Parker's Wine Advocate - 95
  • cult_winemaker_de

'Ai Suma' Barbera d'Asti 2017

Braida di Bologna Giacomo S.R.L.

Barbera

71,00 € UVP
59,95 €*
0,75l · 79,93 €/l
Voraussichtliche Lieferung in 2-5 Werktagen

Vom Piemonteser Spitzen-Weingut Braida kommt hier ein Wein-Juwel erster Klasse. Phantastischer Barbera d’Asti aus dem Herzen des Monferrato, der mit großen 95 Parker-Punkten brilliert!

Braida 'Ai Suma' Barbera d'Asti 2017
'Ai Suma' Barbera d'Asti 2017
Braida di Bologna Giacomo S.R.L.
71,00 € UVP
59,95 €*
0,75l · 79,93 €/l
Wein aus Piemont, Italien
Piemont Braida di Bologna Giacomo S.R.L.

Awards

Robert Parker's Wine Advocate 95 / 100 Punkte

"Here's a wine that seems to have absorbed the heat and bounty of the vintage with great success. The Braida 2017 Barbera d'Asti Ai Suma offers terrific balance and tension. There is a lot of black fruit here to be sure, and you taste pretty oak spice, tar and leather from the aging process. The wine finishes with a point of sweetness, like a candied cherry aroma, but the natural acidity of the grape kicks in to add a pinch of freshness on the close, making you seriously consider a risotto with porcini." - Monica Larner

Wine in Black-Bewertung: 94P

"Ai Suma" - "Wir haben es geschafft." Der Legende nach bezieht sich dieser Ausruf darauf, dass man auf dem Familienweingut Braida im Piemont einen guten Wein gemacht hatte. Trotz einer riskanten Entscheidung. Denn im Jahr 1989 hatte Eigner Giacomo Bologna beschlossen, die Barbera-Trauben später zu lesen als üblich. Erst am 16. Oktober und damit ganze zwei Wochen später als sonst. Man hatte ihm eindringlich davon abgeraten. Man befürchtete, dem Gewächs würde es später an belebender Weinsäure fehlen. Giacomo blieb stur und der Wein wurde gut!

Im Nachhinein wundert es dann aber nicht so sehr. Denn der Meister der Barbera, hatte einen neuen Coup gelandet. Nur die besten der spät gelesenen und besonders reifen Beeren von den besten Lagen kamen und kommen in den 'Ai Suma'. Und ergeben einen besonders vielschichtigen, grandios-intensiven Interpreten von Barbera. Und das bis heute. So verneigt sich dann Monica Larner von Robert Parker's Wine Advocate vor der 2017er-Edition des 'Ai Suma' mit phantastischen 95 Punkten, die bei aller Frucht und Würze äußerst belebend frisch ist! Ein Klassiker aus dem Piemont!

Tasting Note

Der 'Ai Suma' ist ein tief rubinroter Barbera mit granatroten Reflexen, der ein verschwenderisches und komplexes Bouquet verströmt: reife Brombeere und Himbeere, saftige Walderdbeere und dunkle Kirsche. Die Frucht wird begleitet von Vanille, Lakritz und Bitterschokolade. Am Gaumen kräftig, mit schöner Struktur, dabei elegant, weiches Tannin und gut integriertes Holz zeigend. Sinnlich, harmonisch und kraftvoll zugleich bis ins lange Finale.

rotwein aromas, wein aus Italien

Passt zu

Geschmortem, zu Wild, zu dunklen Fleischgerichten, zu reifem Käse und zu Pastagerichten mit Ragù.

Wein passt Schmorbraten
Wein passt Eintopf
Wein passt Pasta

Bewertungen und Pressestimmen

91 Punkte - James Suckling

"A big, rich barbera with lots of dried fruit and blackberries that throw off some raisins and figs, but it’s fresh and juicy at the end."

Gambero Rosso über das Weingut

"Den Brüdern Guiseppe und Raffaella Bologna kommt die Würde und Bürde zuteil, eines der legendären Weingüter des piemontesischen Weins zu führen, das von Großvater Guiseppe Braida gegründet und von Vater Giacomo in den Olymp gebracht wurde."

Jancis Robinson über die Rebsorte Barbera und Braida

"The man who first put Barbera on a pedestal, or at least demonstrated that it was capable of making serious wine rather than local mouthwash, was the late Giacomo Bologna of the Braida estate whose Bricco dell’Uccellone was the first internationally marketed Barbera. The wine, which has since been followed by hundreds of increasingly expensive imitators, owed its distinction to two factors, much lower-than-usual yields and ageing in French oak barriques."

Wein Bewertungen und Pressestimmen

Weingut

Als Guiseppe Bologna seinem Sohn 1960 Weinberge im Herzen der Piemonteser Gemeinde Asti schenkte, ahnte er nicht, dass dieser das Ansehen einer Rebsorte revolutionieren würde. Denn als Giacomo 1960 das Weingut Braida gründet, ist die lokale rote Barbera zwar in der Gegend um Langhe und Monferrato beliebt, ihre Weine gelten aber als Bauernweine. Vor allem im Vergleich mit den Stars der Region, den Nebbiolo-Weinen Barolo und Barbaresco. Aber der talentierte Sohn will mehr: er begrenzt den Ertrag der Barbera, liest nur die besten Trauben und baut die Sorte in französischen Barriques aus - ein Novum. Als 1982 der kalifornische Star-Önologe André Tchelistcheff im Piemont ist, kostet er den ersten Jahrgang des 'Bricco dell'Uccellone'. Wie Tchelistcheff sind andere Weinliebhaber begeistert von der Tiefe und Frucht von Braidas Barbera-Weine, der 'Bricco dell'Uccellone' gilt längst als Ikone und Braida als Weingut, das Barbera in die Moderne geführt und den Piemonteser Wein-Legenden Barolo und Barbaresco eine weitere hinzugefügt hat!

Trotz des Fokus auf Barbera stand man indes nicht still. Über die Jahre kamen weitere Sorten hinzu: bei den roten die autochthone Grignolino sowie die internationalen Merlot, Pinot Noir, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc, bei den weißen setzte man auch noch auf die autochthone Naschetta sowie Chardonnay und Riesling. Die Weinberge liegen auf 160 bis 500 Meter Höhe und sind hauptsächlich von Sand und Ton geprägt, hinzu kommen von Kalk durchzogene Böden. So befinden sich die Weinberge für die weißen Sorten auf leichten Sandböden, die von Kalkmergel geprägt sind. Die verschiedenen Böden und Lagen und das Know-how von Giacomos Familie haben Braida zum Barbera-Spezialisten werden lassen. Vom hochgelobten Barbera-Dreigestirn aus Cru-Lagen (zum 'Bricco dell'Uccellone' kamen noch der 'Bricco della Bigotta' sowie 'Ai Suma' aus spät gelesenen Trauben) über den Einstiegswein 'Montebruna', bis hin zum Schaumwein Barbera del Monferrato frizzante - man beherrscht die Klaviatur virtuos! Eine Rotwein-Cuvée aus Barbera, Pinot Noir, Cabernet Franc und vielfältige Weißweine komplettieren das spannende Portfolio.

Seit 1990 wird Braida von der nächsten Generation geführt, von Giacomos Kindern Raffaella und Guiseppe. Wie gewissenhaft und passioniert zugleich sie das Erbe ihres Vaters fortführen, zeigen nicht nur die hohen Bewertungen renommierter Weinkritiker, sondern auch die Auszeichnung vom Feinschmecker, der ihr Flaggschiff 2019 zur "Wein-Legende" kürte: "Der tiefgründige Barbera Bricco dell’Uccellone der temperamentvollen Winzerin genießt weltweit Kultstatus."

Mehr lesen
Google Map of Braida di Bologna Giacomo S.R.L.

Vinifikation

Braida 'Ai Suma' Barbera d'Asti 2017 ist ein reinsortiger Barbera, die Trauben stammen aus der Gemeinde Rocchetta Tanaro in der Appellation Barbera d’Asti im Piemont. Die Weinberge liegen auf 160 Meter Höhe und sind geprägt von Sand und Ton. Nach der sorgfältigen Handlese wurden die Trauben mit einer temperaturkontrollierten Maischegärung für 20 Tage durchgegoren. Anschließend reifte der Wein über 15 Monate hinweg in Eichenfässern. Danach erfolgt eine Flaschenreife von 12 Monaten.

Wein aus Piemont, Italien

Fact Sheet

  • Weintyp:
    Rotwein
  • Rebsorte(n):
    Barbera
  • Nettofüllmenge (in Liter):
    0,75
  • Region:
    Piemont
  • Produzent:
    Braida di Bologna Giacomo S.R.L.
  • Trinktemperatur:
    16-18 °C
  • Alkoholgehalt:
    16,5 % vol.
  • Passt zu:
    Schmorbraten, Eintopf, Pasta
  • Reifepotenzial:
    bis 2035
  • Ausbau:
    Holzfass
  • Geschmack:
    trocken
  • Wein-Stil:
    opulent, fruchtig, elegant
  • gesetzliche Angaben:
    enthält Sulfite
  • Bodenart:
    Sand, Ton
  • Artikelnummer:
    16352
  • Erzeugeradresse:
    Braida di Bologna Giacomo S.R.L.
    Strada Provinciale 27 - n.9 - Loc. Ciappellette
    14030 Rochetta Tanaro
  • Importeuradresse:
    ViP WEINE GmbH
    Halv-Miel-Ring 12
    50997 Köln
    Germany
Barbera, wein aus Italien

Das könnte Ihnen auch gefallen