clock timer
Warenkorb reserviert für 00:00Minuten
Merlot 'Poggio ai Merli' 2013
  • robert_parkers_wine_96_catalog
  • james_suckling_94_catalog

Merlot 'Poggio ai Merli' 2013

Castellare di Castellina

grapes-default-small Merlot

ausverkauft

Poggio ai Merli… Einer der geheimnisvollsten Super-Tuscans und doch unter den Besten. Mit 96 Parker-Punkten einer der Top-Merlot des Jahrgangs 2013!

Awards

points_96
Robert Parker's Wine Advocate

"The 2013 Poggio Ai Merli is a beautiful wine from all sides. This pure expression of Merlot is generous and round with luscious layers that come forward one soft wave at a time. Perfectly ripened cherry, blackberry, spice, toasted almond and grilled Mediterranean herb form a seamless composition. This is one of the best editions of Poggio Ai Merli that I have tasted. The intensity is stunning and the velvety nature of the mouthfeel is impeccable. It is textured, structured and beautiful. This is a bottle for the cellar."

points_94
James Suckling

"A full-bodied red with dark chocolate, dried fruit and hints of vanilla. Soft and velvety. Lots of bright and beautiful fruit. Impressively structured. A glorious pure merlot."

Wine in Black-Bewertung: 95 P

Der Merlot Poggio ai Merli – vom berühmten Weingut Castellare di Castellina – gehört seltsamerweise nach wie vor zu den bestgehüteten Wein-Geheimnissen und ist nur wenigen wirklich bekannt. In anderen Gefilden, insbesondere wenn man über den großen Teich fährt, ist das längst anders. Hier gehört der Poggio ai Merli zu den gesuchtesten Supertuscans aus Merlot und die spektakulären 96 Parker-Punkte für die 2013er Edition werden die Nachfrage weiter anheizen. Deshalb sind wir zugegeben ein wenig stolz, dass es uns gelungen ist, eine Minimenge dieses Kult-Weins zu bekommen, der sich wahrlich in großartiger Verfassung zeigt!

Schon die tiefe, purpurrote Farbe mit rubinrotem Rand beeindruckt. Das Bouquet startet mit einer intensiven dunklen Frucht und zeigt Maulbeere, Schwarzkirsche, Damaszenerpflaume und Brombeere, ergänzt durch Noten von dunkler Schokolade, gerösteten Mandeln und Gewürzen. Außergewöhnlich voll am Gaumen, mit großzügiger, reifer, reiner Merlot-Frucht und genial-üppigen Aromen vom Fass, denen eine würzige Weinsäure, eine gute Struktur und seidige, gleichwohl feste Tannine folgen. Der Nachhall erinnert fast schon an einen Pomerol der neuen Generation, der Wein verabschiedet sich mit einer ausgesprochen sämig-seidigen Länge. Hier ist noch viel Luft nach oben und es öffnet sich ein Zeitfenster von mindestens einer Dekade, wenn nicht länger.

Ganz hoher WOW-Faktor, der 2013er gehört zu den Top-Five-Merlot der Toskana und passt sehr gut zu Lammkoteletts mit Rosmarin-Kartoffeln.

Internationale Pressestimmen

5 Trauben (5/5) Bibenda-Fondazione Italiana Sommelier

"Rubino insondabile con luminose sfumature porpora, offre copiose sensazioni di mora, menta, humus, tabacco dolce, liquirizia, spunti balsamici e spezie scure. Morbido ed avvolgente esprime la sua personalità con una scia minerale che arriva lontano ed una freschezza che regge il sorso con garbo e decisione. Sfuma su precisi ritorni fruttati e balsamici."

Robert Parker’s Wine Advocate

"I have long been a fan of Castellare. These are among my staples in Chianti Classico. As excellent as the wines often are, my impression is that quality and consistency have both increased in a big way over the last few years. This year’s new releases include a special commemorative wine made to celebrate the estate’s 30th vintage. While I am not usually a big fan of these “cellar blends,” the Trenta Vendemmie is truly a special bottle well worth seeking out. Readers who want to learn more about Castellare and their flagship I Sodi di San Niccolo may want to check out my vertical on that wine, also published in this issue. Kudos to proprietors Paolo and Nicoletta Panerai, and their long-time winemaker Alessandro Cellai, on these spectacular wines." - Antonio Galloni

1 großer Stern im Gambero Rosso 2016 fürs Weingut= 17 x 3 Gläser

"Seit der Entstehung von Castellare di Castellina im Jahr 1968, setzt man auf der Terroir des Chianti Classico. Nicht nur durch Erhaltung dieses wunderbaren Winkels der Toskana, sondern auch durch eine Produktion, die sich getreu an die Chianti-Weintradition hält und vor allem lokalen Reben der Vorzug gibt, von der klassischen Sangiovese bis zur selteneren Malvasia Nera. Das ergibt einen erkennbaren Produktionsstil, konsequent und unbeeinflusst von kurzfristigen Weinmoden, was den Etiketten des Hauses bereits einen Kultstatus eingebracht hat."

Robert Parker’s Wine Advocate

"Over the decades and under his steady leadership, Castellare earned an unquestionable reputation for consistency and excellence. Winemaker Alessandro Cellai, with the estate since 1997, plays a pivotal role in guaranteeing that status. Castellare di Castellina is one of the great estates of Tuscany." - Monica Larner

Weingut

Castellare di Castellina ist eines der berühmtesten Weingüter der Toskana, das umrahmt von einem natürlichen Amphitheater etwa 80 Hektar im Herzen des Chianti-Classico-Gebietes besitzt, davon fast 33 Hektar Rebfläche. Die Weinberge liegen auf einer Durchschnittshöhe von 370 m ü.d.M. und sind zwischen 5 und 30 Jahre alt. Neben den Weinbergen gibt es etwa 12 Hektar Olivenhaine und 15 Hektar mit einer Mischkultur. Der Rest ist Wald. Castellare di Castellina wurde 1968 aus einem Zusammenschluss von fünf Betrieben geboren. Die günstige, südlich ausgerichtete Lage mit viel Sonneneinstrahlung, eine vielfältige Bodenstruktur mit kalkhaltigem Mergel, Mergel und Ton und ausreichend Regen schaffen ideale Bedingungen für große Weine. Beim Rebsortenspiegel ist das Weingut einen ganz besonderen Weg gegangen. Schwerpunkte sind die klassischen toskanischen Rebsorten wie Sangiovese, Malvasia Nera, Canaiolo und Ciliegiolo, die ergänzt werden durch Merlot, Cabernet Sauvignon, Chardonnay und Sauvignon Blanc.

Doch anders als mittlerweile üblich in der Toskana, mischt man hier nicht, sondern bleibt beim Chianti Classico, Chianti Classico Riserva, bei der Einzellagen-Riserva Il Poggiale und beim Supertuscan I Sodi di San Niccolo puristisch und verzichtet auf französische Rebsorten, die einzeln vinifiziert werden und die die nicht minder beeindruckenden Supertuscans Coniale und Poggio ai Merli hervorbringen. Dass auch im Keller alles vom Feinsten ist, dafür sorgt seit Jahrzehnten der Besitzer Paolo Panerai, ein bodenständiger Visionär, für den Tradition und modernste Technik kein Widerspruch sind. Edelstahltanks mit Temperaturkontrolle, schonende Pressen, blitzsaubere Abfüllanlage und eine stattliche Anzahl Barriques aus Allier-, Tronçais-, Nevers-, Limousin- und Vosges-Eiche schmücken den Keller. Partnerschaften mit der Universität Mailand, der Universität von Florenz und dem Institut San Michele in Südtirol sorgen ferner für die Fortentwicklung des Weinbaus und des Rebguts.

Zudem hat man mit Alessandro Cellai einen der erfahrensten und profiliertesten Önologen Italiens im Boot. Kein Wunder also, dass das Weingut in der internationalen Presse seit Jahrzehnten hochgelobt wird und in den letzten Jahren regelrecht zu einem Höhenflug angesetzt hat. "As excellent as the wines often are, my impression is that quality and consistency have both increased in a big way over the last few years", bringt das Antonio Galloni in Robert Parker's Wine Advocate auf den Punkt.

Google Map of Castellare di Castellina

Vinifikation

Die Trauben für den Castellare di Castellina Merlot Poggio ai Merli 2013 wurden Anfang September gelesen und stammen von einer Cru-Lage auf 350 m bis 400 m ü.d.M., die im Cordon-System bepflanzt und 17 Jahre alt ist. Die Pflanzungsdichte liegt bei 6.000 Rebstöcken pro Hektar, der Ertrag ist auf 30 bis 40 Hektoliter pro Hektar begrenzt. Nach der 18 bis 25-tägigen temperaturkontrollierten Fermentierung des Mostes im Edelstahl bei 28 °C und der malolaktischen Gärung wurden die einzelnen Parzellen zwischen 15 bis 24 Monate in verschiedenen Barriques und Tonneaux aus französischer Eiche ausgebaut, davon 1/3 neu. Danach reifte er nochmals 12 Monate auf der Flasche. Es wurden nur 3.001 Flaschen erzeugt.

Fact Sheet

  • Weintyp:
    Rotwein
  • Rebsorte(n):
    Merlot
  • Nettofüllmenge (in Liter):
    0,75
  • Region:
    Toskana
  • Weingut:
    Castellare di Castellina
  • Trinktemperatur:
    16-18 °C
  • Alkoholgehalt:
    14 %
  • Passt zu:
    Lamm, Rind
  • Reifepotenzial:
    bis 2028
  • Ausbau:
    Barrique, großes Holzfass
  • Geschmack:
    trocken
  • gesetzliche Angaben:
    enthält Sulfite
  • Wein-Stil:
    fassbetont, opulent
  • Artikelnummer:
    12070
  • Erzeugeradresse:
    Castellare di Castellina
    Strada Provinciale di Castagnoli, 14-17
    53011 Castellina In Chianti SI
    Italy