Warenkorb reserviert für 00:00Minuten
Premier Grand Cru Classé Saint-Émilion 2015
  • James Suckling - 98
  • Wine Enthusiast - 97

Premier Grand Cru Classé Saint-Émilion 2015

Château Pavie Macquin

Merlot, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon

ausverkauft

Mit stehenden Ovationen und einem regelrechten Punkte-Rausch wird dieser Premier Grand Cru Classé aus dem legendären Jahrgang 2015 von der Weinwelt gefeiert. 98 Suckling-Punkte sind da nur die Spitze des Genuss-Himmels. Bordeaux vom Feinsten!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Awards

James Suckling 98 / 100 Punkte

"So much violet and lilac aromas to this with blackberry and blueberry character, too. Full-bodied and delivering limestone, chalk and lavender on the palate. Great structure, too. Needs four or five years to soften. Better in 2022."

Wine Enthusiast 97 / 100 Punkte

"This is a beautifully crafted, structured wine. From its ripe black-currant fruits through the acidity and tense tannins, to the full, generous aftertaste, the wine impresses. It has great fruit, balanced acidity and a good potential. Drink from 2025." - Roger Voss

Wine in Black-Bewertung: 97 P

Was für ein Wahnsinns-Aufstieg: Noch bis in die 1980er hatte das Château Pavie Macquin immer wieder mit sehr unbeständigen Wein-Qualitäten zu kämpfen. Trotz bester Lage auf einem Plateau aus Kalksteinfels, das ein Garant für höchst elegante, feine und komplexe Weine ist. Solch ein Terroir ist selbst im mit phantastischen Böden gesegneten Bordeaux äußerst selten zu finden. Aber das komplizierte Mikroklima in den Parzellen war dem ein oder anderen Jahrgang so gar nicht gewogen. Doch dann kam der Önologe Stephane Derenoncourt. Er vertrieb Pestizide und sonstige Chemikalien aus den 13 Hektar umfassenden Weingärten und setzte auf naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung.

Mit äußerstem Feingefühl und enormer Akribie brachte er zusammen mit dem Weingutsleiter Nicolas Thienpont und dem beratenden Star-Önologen Michel Rolland, der wohl den Rekord mit den meisten und höchsten Parker-Bewertungen hält, das Château Pavie Macquin wieder dahin, wo es hingehört: An die Spitze der Erzeuger aus dem Saint-Émilion. 2012 folgte der finale Aufstieg, denn man war fortan Premier Grand Cru Classé. Willkommen im Bordeaux-Olymp! Und aus eben jenem ist der Spitzen-Wein nicht mehr wegzudenken. Außergewöhnlich hohe Punkte sind hier so sicher wie das Amen in der Kirche. Auch beim 2015er-Jahrgang überschlagen sich die Wein-Koryphäen vor Begeisterung: Ob nun 97 vom Wine Enthusiast oder sogar 98 Punkte von James Suckling - die Weinwelt ist vernarrt in diesen einmaligen Premier Grand Cru Classé. Die 98 Punkte von James Suckling sind insofern eine kleine Sensation, als das Pavie Macquin damit die gleiche Bewertung abräumte wie die beiden Schwergewichte Haut Brion und Château Latour - nur dass diese beiden natürlich für ein Vielfaches des hier aufgerufenen Preises unterwegs sind.

Tasting Note

Sattes Granatrot funkelt einem aus dem Glas entgegen. In der Nase dominiert zunächst reife Herzkirsche, der feine Nuancen von Pflaume und Cassis folgen. Nach ein paar Minuten dann Anklänge von Mokka, Zedernholz und exotischen Gewürzen. Die jetzt schon seidige Struktur des Weins ist jetzt schon zum Niederknien gut. Sehr vollmunding und intensiv im Geschmack, dabei aber stets sehr vornehm und äußerst elegant. Das ist kein Wein, der sich laut ankündigt und kreischend über die Zunge rollt, sondern ein leiser und hintergründiger Zeitgenosse, der nach und nach seine unterschiedlichen Facetten zeigt. Unglaublich tiefgründig und komplex, aber eben auch geschmeidig und mit einem ganz wunderbaren Trinkfluss ausgestattet. Der Premier Grand Cru Classé Saint-Émilion 2015 von Château Pavie Macquin macht jetzt schon große Freude, zeigt aber auch ein enormes Lagerpotenzial. Höchst beeindruckend!

Passt zu

Solch ein hervorragender Bordeaux rundet ein komplexes Essen in Sachen Genuss perfekt ab. Wie wäre es zum Beispiel mit Bœuf Bourguignon? Auch wenn dieses Schmorgericht aus dem Burgund und nicht aus dem Bordeaux stammt. Wobei auch Daube Provençale - vorzugsweise mit Wildfleisch geschmort - ein idealer Begleiter wäre. Vegetarier werden hingegen mit kräftig gegrillten oder scharf angebratenen Zucchinis und Auberginen sehr viel Freude haben.

Bewertungen und Pressestimmen

97 Punkte - Vinous

"One of the highlights of the vintage, the 2015 Pavie Macquin is positively stellar. A veritable explosion of super-ripe red cherry, rose petal and mocha makes a strong opening statement. Silky on the palate, with soft tannins and tons of sheer exoticism, the 2015 is stunningly beautiful. All of the signatures of the site are turned up to the maximum in this vivid, head-spinning wine from estate manager Nicolas Thienpont and his team. Don't miss it!" - Antoni Galloni

96 Punkte - Wine Spectator

"Ripe, pure and expressive, with a beautiful panoply of loganberry, plum and red currant preserve flavors that meld seamlessly with anise and singed apple wood details and a subtle chalky spine. A bright floral accent on the finish lifts this up a register and lets it sail on, holding that note. Best from 2020 through 2040." - James Molesworth

94 Punkte - Robert Parker's Wine Advcoate

"Medium to deep garnet-purple in color, the 2015 Pavie Macquin bursts forth from the glass with profound notions of plum preserves, fruit cake, Indian spices and chargrilled meat with touches of black soil, mocha, cedar chest and unsmoked cigars. Full-bodied, voluptuously fruited and decadently styled in the mouth, the packed layers of black fruit preserves and exotic spices are well-matched by firm, ripe, grainy tannins and seamless freshness that sits comfortably in the background, finishing with great length and depth." - Lisa Perrotti-Brown

94 Punkte - Jeb Dunnuck

"Notes of cassis, toasted spice, toasty oak, and crushed flowers emerge from the 2015 Château Pavie Macquin, and it’s a rockin’ effort that marries elegance with full-bodied power and structure. With fine, fine tannin, high, yet integrated acidity, and a great mid-palate, it’s more approachable than either of the other Pavie releases, yet is still backward and unevolved. Give bottles 4-5 years of cellaring and enjoy over the following two to three decades."

Weingut

Mitten in der legendären Weinregion Saint-Émillon liegt das Château Pavie Macquin, das sich nicht vor den großen Namen seiner Nachbarn, wie dem Château Troplong Mondot im Osten sowie dem Château Pavie Decesse im Süden verstecken muss. Ganz im Gegenteil! Denn mit Stephane Derenoncourt, der das Weingut inzwischen zusammen mit Nicolas Thienpont leitet, konnte ein Önologe der Extraklasse von der Familie Corre-Macquin gewonnen werden. Deren Großvater, Albert Macquin, ist übrigens der Namensgeber des Châteaus. Ihm gehörte der Besitz Ende des 19. Jahrhunderts. Zur Zeiten der Reblaus-Katastrophe machte er sich über die Grenzen des Bordeaux hinaus einen Namen, da er sich in Perfektion auf das Veredeln und das Aufpropfen von Rebstöcken verstand. Ein derart beeindruckendes önologisches Erbe verpflichtet. Deswegen werden die 15 Hektar des Weinguts, die mit Merlot, Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon bepflanzt sind, ausschließlich naturnah und nachhaltig bewirtschaftet.

Die Trauben für den Premier Grand Cru Classé gedeihen auf dem Kalksteinplateau von Saint Émilion. Dieser Boden ist ein Garant für eine feingliedrige, kühle und höchst komplexe Stilistik. Bis in die 1980er-Jahre hinein waren die Qualitäten trotzdem wechselhaft, was vor allem dem unberechenbaren Mikroklima, das in den Weingärten vorherrscht, zuzuschreiben ist. Doch mit dem Terroir-Experten Stephane Derenoncourt zog Kontinuität in das Weingut ein. Und eine ungeahnte Qualität. Beraten wird Derenoncourt übrigens von dem Star-Önologen schlechthin: Michel Rolland. Kaum ein anderer hat derart viele Weine mit 100 Parker Punkten zu verantworten wie er. Da verwundert es nicht, dass das Château Pavie Macquin mit seinem Premier Grand Cru Classé inzwischen in die erste Riege des Bordeaux mitspielt.

Google Map of Château Pavie Macquin

Vinifikation

Der Premier Grand Cru Classé Saint-Émilion 2015 von Château Pavie Macquin besteht aus 84 % Merlot, 14 % Cabernet Franc und 2 % Cabernet Sauvignon. Die durchschnittlich 35 Jahre alten Reben wachsen auf einem Tonkreideplateau mit Kalksteinuntergrund. Nach der Handlese werden die Trauben schonend für 25 bis 28 Tage im Betontank fermentiert. Anschließend reift der Wein 16 bis 20 Monate in Barriques (60 % neues und 40 % gebrauchtes Holz), bevor er - möglichst unfiltriert - auf die Flasche kommt.

Fact Sheet

  • Weintyp:
    Rotwein
  • Rebsorte(n):
    Merlot, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon
  • Nettofüllmenge (in Liter):
    0,75
  • Region:
    Bordeaux
  • Produzent:
    Château Pavie Macquin
  • Trinktemperatur:
    16-18 °C
  • Alkoholgehalt:
    14,5 % vol.
  • Passt zu:
    Wild, Rindfleisch, Gegrilltes Gemüse
  • Reifepotenzial:
    bis 2045
  • Geschmack:
    trocken
  • Wein-Stil:
    komplex, kraftvoll, opulent
  • gesetzliche Angaben:
    enthält Sulfite
  • Artikelnummer:
    14680
  • Erzeugeradresse:
    Château Pavie Macquin
    1 Peygenestau
    33330 Saint-Émilion
    Frankreich
  • Importeuradresse:
    CVBG
    35 Rue de Bordeaux
    33290 Parempuyre
    France