clock timer
Warenkorb reserviert für 00:00Minuten
Heller Bock '1972'

    Heller Bock '1972'

    Dortmunder Bergmann Brauerei

    ausverkauft

    The Return of a legend: Mit der Wiedergeburt der Dortmunder Bergmann Brauerei wird eine uralte Tradition neu belebt und mit dem '1972' in der Bügelflasche zu einem echten Bier-Erlebnis!

    Awards

    Wine in Black-Bewertung: 92 P

    Es ist noch nicht so lange her, da war Dortmund die zweitgrößte Bierstadt der Welt, doch wie so oft in der Geschichte kam die große Dortmunder Brau-Tradition nach und nach unter die Räder wie die Zechen und Stahlwerke eben auch. So musste eine der ältesten Dortmunder Braustätten - die Bergmann Brauerei - 1972 die Segel streichen. Doch nicht alle Ruhrgebietler fanden sich mit diesem Schicksal ab, und so wurde diese gute alte Name Mitte der 2000er Jahre wieder aufgebaut und zeigt sich heute als echte Dortmunder Biermarke, die so charakterstark ist wie die Bewohner ihrer Stadt. Als Erinnerung an die Gründerväter der Bergmann Brauerei wird das 1972 gebraut, im Stile eines hellen Bockbiers und mit mehr als 7 % Alkohol ein durchaus kräftiger Vertreter.

    Los geht's mit einem kräftigen Goldgelb in der Farbe und einem sahnig-porigen Schaum. Der Duft ist typisch malzig-hefig, zeigt aber auch dunkle Früchte wie Feigen und getrocknete Datteln. Am Gaumen fällt zuerst das feine Mousseux auf, dazu der herrlich-würzige, feinherbe und gleichzeitig leicht süßlich-malzige Geschmack, im Nachhall mit einer leichten Honignote. Ein sattes Pfund Bier!

    Hier passt ein kräftiges Gulasch, ein Ochsenschwanz-Ragout oder ein Irish Stew.

    Internationale Pressestimmen

    Die Welt über Craft Beer

    "Das Phänomen, das vor 30 Jahren aus schierer Verzweiflung in den USA begann, weil einige Studenten dort Lust auf gutes Bier hatten, hat eine eigene Dynamik entwickelt und schlägt in Belgien, Skandinavien, Italien und anderswo in Europa längst kräftige Wellen. Jetzt ist es endlich über Deutschlands Grenzen geschwappt. Das ‚Bierland Nummer 1‘, wie die Deutschen sich selbst gern sehen, verzeichnet zunehmend Neugründungen. Sie alle treten an, ausdrucksvolle und innovative Biere zu brauen. Sie starten bei Null, nutzen freie Kapazitäten in mittelständischen Braustätten oder bauen sich ihre Anlage selbst mit ausrangierten Kesseln aus der Milchwirtschaft. Und sie wachsen mit der Nachfrage, in Zeiten, in denen der Bierabsatz seit 1993 stetig zurückgeht…"

    Manager Magazin über Craft Beer

    "Bier mit Stil…"

    Wirtschaftswoche über Craft Beer

    "Craft-Bier ist das Zauberwort der Branche."

    Brauerei

    Die Dortmunder Bergmann Brauerei hat eine lange Geschichte, denn schon im Jahr 1796 wurde sie von der Familie Bergmann gegründet, schafft es bis Mitte der 1960er fast 100.000 Hektoliter Bier zu brauen und musste doch im Jahr 1972 als selbständige Braustätte aufgegeben werden. Zwar übernahm die Dortmunder Ritter Brauerei den Namen, doch das Bier verschwand von der Bildfäche. Bis 2006 Dr. Thomas Raphael genau jene betrat, sich die Markenrechte sicherte und sich kopfüber in das Abenteuer Dortmunder Bergmann Brauerei 2.0 stürzte. In einer Stadt, die fest in der Hand einer Großbrauerei ist, zu der heute fast alle Dortmunder Biermarken gehören, sicher kein Zuckerschlecken. Doch mit Hartnäckigkeit, kleinen Schritten, einem fleißig arbeitenden Team und natürlich richtig guten Dortmunder Bieren, schaffte man es, die Traditionsmarke wiederzubeleben. Mittlerweile ist die Akzeptanz so groß, dass Anfang 2017 einen eigene, neue Brauerei im Dortmunder Hafen in Hörde, direkt neben dem alten Hochofen Phoenix eröffnet wird. Das Motto der DBB, wie sie kurz heißt, ist "Harte Arbeit. Ehrlicher Lohn." Das Portfolio umfasst natürlich die Klassiker des Potts wie Pils und Export, dazu kommen, wie es sich für einen echte Craft Beer-Brauerei gehört, eine Reihe von Spezialbieren wie ein dunkles Spezial, ein Schwarzbier, die Hopfensünde im Stil eines Red IPA und die beiden historischen Biere 1972 (Heller Bock) und Adam (ein dunkles obergäriges Bier). Vielleicht erfährt Dortmund ja wieder eine Renaissance als große Bierstadt, an den Bergmännern wird das sicher nicht scheitern.

    Google Map of Bergmann Brauerei GmbH

    Brauweise

    Dortmunder Bergmann Brauerei 1972 ist ein kräftiger heller Bock, hopfenbetont mit deutlicher Bitternote und hefetrüb. Das Bier hat eine Stammwürze von mehr als 16 Grad Plato und einen Alkoholgehalt von 7 %.

    Fact Sheet

    • Weintyp:
      Bier
    • Nettofüllmenge (in Liter):
      0,75
    • Alkoholgehalt:
      7 %
    • Degree Plato:
      16
    • Weingut:
      Dortmunder Bergmann Brauerei
    • Artikelnummer:
      12056
    • Erzeugeradresse:
      Bergmann Brauerei GmbH
      44147 Dortmund
      Germany

    Weitere Empfehlungen