Warenkorb reserviert für 00:00Minuten
'Poggio Argentato' Toscana Bianco 2020
  • Robert Parker's Wine Advocate - 91
  • James Suckling - 91

'Poggio Argentato' Toscana Bianco 2020

Fattoria Le Pupille

Sauvignon Blanc, Petit Manseng, Traminer, Sémillon

17,95 € UVP
14,95 €*
0,75l · 19,93 €/l
Voraussichtliche Lieferung in 2-5 Werktagen
* Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten
Versandkostenfreie Lieferung ab 9 Flaschen oder 90 € Bestellwert!
Ansonsten pauschal 4,90 €.

Frankreich trifft auf Toskana in diesem herrlich mineralischen Vino Bianco von der Spitzen-Fattoria Le Pupille: 91 Parker-Punkte und 91 Suckling-Punkte stehen auf der Visitenkarte dieser Rarität!

Fattoria Le Pupille 'Poggio Argentato' Toscana Bianco 2020
'Poggio Argentato' Toscana Bianco 2020
Fattoria Le Pupille
17,95 € UVP
14,95 €*
0,75l · 19,93 €/l
Wein aus Toskana, Italien
Toskana Fattoria Le Pupille

Awards

Robert Parker's Wine Advocate 91 / 100 Punkte

"The Fattoria le Pupille 2020 Poggio Argentato is a blend of Sauvignon Blanc, Petit Manseng, Traminer and Semillon, and the percentage of Sauvignon Blanc in this vintage was raised from 60% of the blend to 70%. This slight adjustment makes a big impact on the wine's perfumes, especially in a hot vintage such as this. Cold temperatures during pressing and the use of stainless steel helps to lock in tropical aromas, minty apple and crushed limestone. The Petit Manseng helps to give more vertical lift to the bouquet. Average annual production for this wine is about 40,000 bottles, but this vintage came in about 8,000 bottles short." - Monica Larner

James Suckling 91 / 100 Punkte

"Sliced pears, apples, lemon pips and some fennel on the nose. It’s medium-to full-bodied with a creamy texture. Clean and fresh finish."

Wine in Black-Bewertung: 91 P

Weißwein-Entdeckung aus der Maremma! Die malerische Region im Süden der Toskana ist in den letzten Dekaden mit seinen Supertuscans wie 'Ornellaia' und 'Masseto' gleich einem Phönix aus der Asche aufgestiegen. Nicht umsonst gilt das Gebiet heute als eines der aufregendsten in der Toskana. Aber nicht nur für die roten Gewächse sind die Bedingungen hier an der Küste ideal. Aufgrund der Meeresbrisen und des kühleren Klimas fühlen sich auch weiße Rebsorten pudelwohl. Bestes Beispiel ist da der 'Poggio Argentato' vom Maremma-Pionier Fattoria Le Pupille - eine einzigartige Cuvée auf der Basis der französischen Sorten Sauvignon Blanc und Petit Manseng. Und im Gegensatz zu ihren legendären Supertuscan-Pendants ist dieser Vino Blanco (noch) ein echtes Schnäppchen. Und das, obwohl er mit 91 Suckling-Punkten und 91 Parker-Punkten bestens bewertet ist. Eine echte Entdeckung!

Tasting Note

Im Glas strahlt der 'Poggio Argentato' in hellem Gelb mit grünlichen Reflexen. In der Nase kündigt sich eine ganze Palette an Aromen an: weiße Blüten, Grapefruit, Ananas, Birnen, Äpfel und frisch gemähtes Gras, daneben vernimmt man aber auch eine glasklare, mineralische Frische. Am Gaumen macht sich die sorgfältige Vinifikation durch einen kräftigen zitrischen Spannungsbogen und eine lebendige Mineralität bemerkbar. Einfach köstlich.

weisswein aromas, wein aus Italien

Passt zu

Perfekt als Aperitif, zu Fisch und Meeresfrüchten aller Art sowie Ziegenkäse.

Wein passt Aperitif
Wein passt Fisch

Weingut

Die Fattoria Le Pupille befindet sich nur knapp zehn Kilometer entfernt von Grosseto, einer Kleinstadt in der Maremma, im Süden der Toskana. Die Maremma, der südwestlichste Bereich der Toskana an der Küste des Tyrrhenischen Meeres, war lange Zeit in einen vinophilen Dornröschenschlaf gefallen. Erst als sich eine Handvoll Weingüter mit viel Energie und Enthusiasmus daran machten, das brach liegende Weinpotenzial zu nutzen, wachte das Gebiet auf. Plötzlich war der traditionelle Wein der Gegend, der Morellino di Scansano, in nie gekannter Qualität wieder da. In vorderster Reihe der Maremma-Erneuerer steht eine Frau, "La Signora del Morellino": Elisabetta Geppetti. Bereits im Alter von 20 Jahren, während einer der Weinernten auf dem Anwesen ihrer Familie östlich Grosseto, wurde ihr klar, dass sie Wein machen möchte. Diese Liebe, da ist sie sich sicher, hat sie von ihrem Großvater geerbt. Große Weine wollte sie erzeugen, vom eigenen Boden, wie es sie noch nie in diesem Abschnitt der Toskana gegeben hat. 1985 fiel der Startschuss, die Fattoria Le Pupille wurde aus der Taufe gehoben. Der Name kommt von zwei alten Gehöften, die immer schon "die Pupillen" genannt wurden.

Doch Signora Geppetti hat nicht nur dem Morellino di Scansano den Ritterschlag verliehen, sondern mit dem 1987er Saffredi einen "Super-Maremma-Wein" aus französischen Rebsorten lanciert. Konzipiert wurde der Wein von einem guten Freund der Familie, Giacomo Tachis, einer großen Koryphäe des modernen italienischen Weinbaus, Vater der Supertuscans. Aus dessen Händen entsprangen so legendäre Weine wie Sassicaia, Tignanello und Solaia. Seine Arbeit übernahm später Italiens Önologen-Star Riccardo Cotarella, dem ein weiterer Altmeister großer Weine folgte, Christian Le Sommer, der Önologe von Château Lafite Rothschild. Bis einschließlich Jahrgang 2010 hat er den Saffredi betreut. Seit 2011 ist der toskanische Top-Weinmacher Luca D'Attoma verantwortlich für das Portfolio des Weinguts.

Heute stehen auf der Fattoria Le Pupille 75 Hektar unter Reben, es gedeihen bei den roten Sorten internationale wie Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah, die ihre Trauben für Supertuscans geben, hinzu kommen natürlich Sangiovese als Star der autochthonen Sorten sowie Alicante, Malvasia Nera und Ciliegiolo. Auf der weißen Seite gedeihen Traminer, Petit Manseng, Sauvignon Blanc und Semillion. Die Weinberge liegen im sanften Hügelland der Toskana, auf 200 bis 300 Meter Höhe. Ein Teil der Weinberge befindet sich etwa 30 Kilometer weiter südlich im Dorf Pereta, auf halbem Weg zwischen Scansano und Magliano. Da die unterschiedlichen Parzellen also recht verteilt sind, hat man dementsprechend unterschiedliches Terroir zur Auswahl, die Böden reichen von sand- und sandsteinhaltigen über kiesige und lehmige bis hin zu kalkhaltigen Böden. Ideal, um den facettenreichen Charakter der Maremma unverfälscht auf die Flasche zu bringen.

Das Portfolio reicht von Weiß-, Rosé- und Rotweinen bis hin zu einem Süßwein. Dazu gehören ein Morellino di Scansano, ein DOCG-Wein aus Sangiovese, Alicante und Ciliegio, den es auch in einer Reserva-Version gibt. Das Flaggschiff des Hauses ist der 'Saffredi', ein Supertuscan aus Cabernet Sauvignon, Merlot und Petit Verdot, dessen erste Edition 1989 von Giacoma Tachis mitkreiiert wurde. Zudem komplettieren der reinsortige Sangiovese 'Poggio Valente' und der außergewöhnliche Weißwein 'Poggio Argentato' aus den Rebsorten Sauvignon Blanc, Petit Manseng, Traminer und Semillon die Auswahl. Sicherlich ist die Fattoria Le Pupille eines der faszierendsten Weingüter der Toskana, fast schon ein etwas magischer Ort, der die Geschichte der Maremma durch tolle Gewächse prägt. Heute arbeitet bereits die nächste Generation mit - Tochter Clara legt dabei dieselbe Leidenschaft an den Tag wie ihre Mutter Elisabetta Geppetti. Man darf also gespannt sein, was von diesem verdienstvollen toskanischen Gut noch an Erstklassigem zu erwarten ist.

Doch Signora Geppetti hat nicht nur dem Morellino di Scansano den Ritterschlag verliehen, sondern mit dem 1987er Saffredi einen "Super-Maremma-Wein" aus französischen Rebsorten lanciert. Konzipiert wurde der Wein von einem guten Freund der Familie, Giacomo Tachis, einer großen Koryphäe des modernen italienischen Weinbaus, Vater der Supertuscans. Aus dessen Händen entsprangen so legendäre Weine wie Sassicaia, Tignanello und Solaia. Seine Arbeit übernahm später Italiens Önologen-Star Riccardo Cotarella, dem ein weiterer Altmeister großer Weine folgte, Christian Le Sommer, der Önologe von Château Lafite Rothschild. Bis einschließlich Jahrgang 2010 hat er den Saffredi betreut. Seit 2011 ist der toskanische Top-Weinmacher Luca D'Attoma verantwortlich für das Portfolio des Weinguts. Heute stehen auf der Fattoria Le Pupille 75 Hektar unter Reben, und es arbeitet bereits die nächste Generation mit – Tochter Clara legt dabei dieselbe Leidenschaft an den Tag wie ihre Mutter Elisabetta Geppetti. Man darf also gespannt sein, was von diesem verdienstvollen toskanischen Gut noch an Erstklassigem zu erwarten ist.

Mehr lesen
Google Map of Consiglio Vini Fattoria Le Pupille

Vinifikation

Der 'Poggio Argentato' Toscana Bianco ist eine Cuvée aus 60 % Sauvignon Blanc, 25 % Petit Manseng, 10 % Traminer und 5 % Semillon. Die Trauben stammen von 2 Lagen auf 200 bis 250 Meter Höhe: Pian di Fiora (6 Hektar in Pereta) und San Vittorio (3 Hektar in Scansano), die Weinberge sind nach Südosten ausgerichtet, die Böden reich an Ton, Kies und Eisen. Nach der Handlese wurden die Trauben sanft gepresst und im Edelstahl bei 16 °C fermentiert. Nach dem Abzug reifte der Petit Manseng 3 Monate lang in neuen 500-Liter-Tonneaux, die anderen Sorten 5 Monate lang im Edelstahl, bevor sie cuveetiert und auf die Flasche gezogen wurden.

Wein aus Toskana, Italien

Fact Sheet

  • Weintyp:
    Weißwein
  • Rebsorte(n):
    Sauvignon Blanc, Petit Manseng, Traminer, Sémillon
  • Nettofüllmenge (in Liter):
    0,75
  • Region:
    Toskana
  • Produzent:
    Fattoria Le Pupille
  • Trinktemperatur:
    16-18 °C
  • Alkoholgehalt:
    13,5 % vol.
  • Passt zu:
    Aperitif, Fisch, Kalbsfleisch
  • Reifepotenzial:
    bis 2023
  • Ausbau:
    Edelstahltank und Holzfass
  • Geschmack:
    trocken
  • Wein-Stil:
    komplex, elegant
  • gesetzliche Angaben:
    enthält Sulfite
  • Bodenart:
    Ton, Kies
  • Artikelnummer:
    17492
  • Erzeugeradresse:
    Consiglio Vini Fattoria Le Pupille
    Piagge Del Maiano 92 A
    58100 Grosseto
    Italy
Sauvignon Blanc, wein aus Italien

Das könnte Ihnen auch gefallen