clock timer
Warenkorb reserviert für 00:00Minuten
Riesling Großes Gewächs 'Brauneberger Juffer-Sonnenuhr' 2011
  • jancis_robinson_17_catalog

Riesling Großes Gewächs 'Brauneberger Juffer-Sonnenuhr' 2011

Reichsgraf von Kesselstatt

grapes-default-small Riesling

ausverkauft

Das Große Gewächs aus der Weltklasse-Lage Brauneberger Juffer-Sonnenuhr des Traditionshauses Kesselstatt ergatterte im Spitzen-Jahrgang 2011 ganze 17 Punkte bei Jancis Robinson.com!

Awards

points_17
Jancis Robinson
Jancis Robinson

"Mouth-watering and succulent green fruit with touches of apple, pear and melon produce a really animating Grosses Gewächs. A pithy bite and spicy finish add further interest, and all ends well with a lovely texture." - Michael Schmidt

Wine in Black-Bewertung: 94 Punkte

"Stunningly rich yet refined Rieslings" entstehen in der Brauneberg Juffer-Sonnenuhr, wie David Schildknecht in Jancis Robinson’s Oxford Companion to Wine notiert. Hier, an einer der besten Lagen der gesamten Mosel, bewies das Weingut Reichsgraf von Kesselstatt im Jahrgang 2011 ein besonderes Händchen, denn das Große Gewächs erhielt von Jancis Robinson.com 17 volle Punkte!

Im Glas leuchtet der Wein im hellen Strohgelb und funkelnden grünen Reflexen. Das intensive Bouquet kündigt einen hochkonzentrierten Wein an - grüner Apfel, Birne, Pfirsich und Honigmelone werden durch mineralische Aromen komplementiert. Am Gaumen ist diese straffe Eleganz sofort spürbar, der Riesling zeigt eine zartbittere Note und eine sehr delikate Weinsäure, die sehr trinkanimierend wirkt. Die sehr präzise Struktur wird zudem von leichten botrytisierten Noten (Honig und exotische Gewürze) unterlegt. Im langen Finale sind besonders die Gewürz-Aromen sehr präsent.

Dieses Große Gewächs befindet sich derzeit im guten Trinkalter und passt besonders gut zu Muscheln in Sahne-Sauce, in Zitronen-Sauce gekochtes Hähnchen und Salzwasserfisch aus dem Ofen.

Internationale Pressestimmen

'Very good wine' Robert Parker's Wine Advocate

"Bruised apple and wet stone mingle with the aforementioned bitter elements on an expansive though relatively firm palate, clinging with impressive sheer tenacity." - David Schildknecht

'Sehr guter Wein' Falstaff

"Blasses Weißgelb mit grünlichen Reflexen. Etwas herbe, bittere Frucht in der Nase, Grapefruitaromen. Bitter am Gaumen nicht nur von der Hefe, sondern wohl auch Botrytis." - Stephan Reinhardt

2 bis 4 Sterne (von 4) Der kleine Johnson Weinführer 2016 fürs Weingut

"Sehr berühmtes, herrliches Weingut: 36 ha Spitzenlagen an der Mosel und ihren beiden Nebenflüssen. Wählerische Käufer können Juwele auftun."

3 Trauben (3/5) Gault&Millau WeinGuide 2016 fürs Weingut

"Sehr guter Erzeuger. Ein besonderes Augenmerk des Hauses von Kesselstatt gilt seit einigen Jahren dem Ausbau trockener Spitzenweine."

FFFFF (5/5) fürs Weingut, Der Feinschmecker 900 Weingüter in Deutschland Guide 2015

"Einer der besten Weinproduzenten. Glückwunsch zum Wiederaufstieg in die Spitzengruppe der deutschen Riesling-Weingüter. Den Ausschlag gaben nicht nur die Weine des ausgezeichneten 2013er Jahrgangs, sondern auch die Nachproben gereifter Rieslinge, die zum Teil nicht mal aus großen Jahren stammen. Die Grundlagen des Betriebs von Annegret Reh und ihrem Mann Gerhard Gartner sind die besten Weinberge an Mosel, Saar und Ruwer."

Falstaff Weinguide 2015 Deutsche Weine

"Das traditionsreiche Weingut – erstmals 1349 urkundlich erwähnt – steht heute besser da denn je. Denn die für ihre Sache brennende Annegret Reh-Gartner hat den Betrieb in den letzten Jahren mit ruhiger Hand neu geordnet und ihm ein klares stilistisches Profil verschafft: Von 36 Hektar eigener Rebfläche entstehen, je zum Drittel von der Mittelmosel, von der Saar und von der Ruwer, lagentypische Rieslinge mit mineralischer Leichtigkeit und Rasse. Unbeschwerlich sind die meisten dieser Weine auch fürs Portemonnaie – auch das ist eine erwähnenswerte Tugend."

Vinum Trinkreifetabelle zum Jahrgang 2011 an der Mosel

"Exzellenter Jahrgang, bietet zurzeit höchsten Genuss."

Weingut

Mit seiner über 650-jährigen Geschichte ist das Weingut Reichsgraf von Kesselstatt eines der traditionsreichsten Güter im Anbaugebiet Mosel. Die neue Geschichte begann im Jahr 1978, als Günther Reh das Weingut kaufte. Im Jahr 1983 übernahm die Tochter Annegret das Haus und brachte es mit einem konsequenten Qualitätsstreben zu nationalem und internationalem Renommee. In den über 25 Jahren, in denen Annegret Reh-Gartner das Weingut führte, veränderte sie vieles und entwickelte noch mehr stetig weiter. Im Mittelpunkt stand dabei immer ihr hoher Anspruch an die Qualität ihrer Weine. Leider ist Annegret Reh-Gartner im Herbst 2016 verstorben. Das lang-eingespielte Team um Kellermeister Wolfgang Mertes führt nun die Arbeit im Wingert und Keller weiter.

Ein entscheidender Schritt der Qualitätsrevolution bei Reichsgraf von Kesselstatt war die konsequente Verkleinerung des Weingutes auf 36 Hektar. Damit konnte die Selektion im Weinberg erheblich verbessert werden, aus den je 12 Hektar Steillagen an Mosel, Saar und Ruwer zaubert Kellermeister Mertes einige der besten Riesling-Weine überhaupt. Beim Ausbau wird großer Wert auf eine möglichst natürliche Gärung (Spontanvergärung), vorwiegend im Edelstahltank gelegt, um die Einzigartigkeit der Lagen zu unterstreichen. Das traditionelle Holzfass kommt teilweise bei den Großen Gewächsen zum Einsatz.

Google Map of Reichsgraf von Kesselstatt

Vinifikation

Die Juffer-Sonnenuhr ist das Filetstück der Lage Brauneberger Juffer. Sie liegt auf ungefähr 150 m ü.d.M. und ist nur 10 ha groß. Die Lage (70 % Steigung) besteht aus verwittertem Devonschiefer mit hohem Tonanteil und ist südlich ausgerichtet. Hier kultiviert Reichsgraf von Kesselstatt gut 0,25 ha. Der Namensursprung des Weinbergs ist schnell geklärt: Die Nonnen des nahliegenden Franziskanerklosters im Ortsteil Filzen tauften den Weinberg einst Juffer. Und eine Sonnenuhr gibt heute noch im Weinberg Auskunft über die Zeit. Die Reben wurden zwischen dem 27. September und 25. Oktober gelesen, der Ertrag lag bei 48 hl/ha.

Fact Sheet

  • Weintyp:
    Weißwein
  • Rebsorte(n):
    Riesling
  • Nettofüllmenge (in Liter):
    0,75
  • Region:
    Mosel
  • Weingut:
    Reichsgraf von Kesselstatt
  • Trinktemperatur:
    8-10 °C
  • Alkoholgehalt:
    13 %
  • Passt zu:
    Geflügel, Fisch, Meeresfrüchten
  • Reifepotenzial:
    bis 2021
  • Ausbau:
    Edelstahltank
  • Geschmack:
    trocken
  • gesetzliche Angaben:
    enthält Sulfite
  • Wein-Stil:
    komplex, mineralisch, elegant
  • Artikelnummer:
    11965
  • Erzeugeradresse:
    Reichsgraf von Kesselstatt
    54317 Morscheid
    Germany