Warenkorb reserviert für 00:00Minuten
Spätburgunder Großes Gewächs 'Oberrotweiler Kirchberg' 2015
  • Gault&Millau Deutschland - 98
  • Falstaff - 96

Spätburgunder Großes Gewächs 'Oberrotweiler Kirchberg' 2015

Salwey

Spätburgunder

ausverkauft

Das Kaiserstühler Spitzenhaus ist der Burgunder-Flüsterer Deutschlands und ist mit zweimal fünf Sternen beim Falstaff und beim Gault&Millau endgültig in der deutschen Winzer-Elite angekommen. Die 2015er Großen Gewächse sind ein Spektakel, ein furioser Meilenstein. Wann hat ein Spätburgunder wie der 'Kirchberg' 2015 je überragende 98 Punkte (!) vom Gault&Millau und große 96 Punkte vom Falstaff erhalten?

Das könnte Ihnen auch gefallen

Awards

Gault&Millau Deutschland 98 / 100 Punkte

"Hier lässt man den Gewächsen deutlich mehr Zeit und zum Reifen, als dies weitgehend üblich ist. Dieses Mehr an Fass-und Flaschenreife wirkt sich nicht nur auf die geschmackliche Entwicklung der Weine aus, sondern auch auf ihr Lagerpotenzial. Seit vielen Jahren überzeugen die Salwey'schen Schmuckstücke als regelrechte Langstreckenläufer."

Falstaff 96 / 100 Punkte

"Im Duft Süßkirsche und geriebenes Vulkangestein, Asche. Dann setzt der Wein den Gaumen unter Starkstrom: Saftigkeit, taktile Mineralität und Säure in rarer Eindringlichkeit und zudem in rarer Harmonie. Das wird ganz groß – und in 30 Jahren noch leben." - Dr. Ulrich Sautter

Wine in Black-Bewertung: 97 P

"Wenn auf dem Etikett solcher Flaschen statt 'Kirchberg Weißburgunder' 'Puligny Montrachet Premier Cru' stünde, wäre der Preis dreimal so hoch. Und was wäre das Pendant zum roten Kirchberg? Musigny Grand Cru? Unbezahlbar."

Notiert einer der profiliertesten deutschen Weinjounalisten - und nichts anderes ist Dr. Ulrich Sautter - ein solch euphorisches Statement, dann schießt das Aufmerksamkeitslevel raketenmäßig in die Höhe! Ein Großes Gewächs vom Spätburgunder auf Augenhöhe mit einem Musigny Grand Cru? Geadelt mit furiosen 98 Punkten vom sonst so knauserigen Gault&Millau und mit großen 96 Punkten von ebenjenem Ulrich Sautter, seines Zeichens Chefredakteur des Falstaff Deutschland? Wann hat es das je gegeben?

Zu Wege gebracht hat dieses Kunststück Konrad Salwey, der charismatische Burgunder-Interpret vom Kaiserstuhl, der im Zenit seiner Schaffenskraft steht. Denn ein Pinot Noir wie der Kirschberg 2015 leitet einen Zeitenwende ein. So genial, so fein, so unendlich vielschichtig wie er ist. Das Beste dabei: Gemessen an seiner Qualität, ist der Wein alles andere als unbezahlbar!

Tasting Note

Denn hier präsentiert sich ein sehr souveräner, ganz großer deutscher Rotwein, der sich in einem satten Rubinrot mit purpurroten Reflexen im Glas zeigt. Das vielförmige Bouquet duftet unfassbar fein nach Schlehen, Himbeeren, reifen Kirschen, erdigen Kräutern, floralen Nuancen wie Veilchen, alles verschmolzen mit klassischer Grand Cru-Aromatik wie Mineralität, Steinpilzen, Süßholz und Fass. Am Gaumen nachgerade aristokratisch, geniale Balance zwischen feinziselierter Frucht, klug dosiertem Holz, unnachgiebiger Struktur, reichem Körper, subtiler Mineralität und fast schon maßloser Länge, die deutlich macht, welch riesiges Potenzial noch in diesem Wein steckt.

rotwein aromas, wein aus Deutschland

Passt zu

Ein großer Wein fordert auch große Küche, etwa getrüffelte Gänseleber, Steinpilz-Ragout mit krosser Polenta oder auch einen Kalbsbraten mit Morchelrahm.

Wein passt Wild

Bewertungen und Pressestimmen

18 Punkte Jancis Robinson.com

"Pale tile red, cherry rim; gentle fragrance of roasted hazelnuts and marinated cherries exhibits seductive charm. The palate adds rich texture, healthy acidity and a subtle salty tang to the sweet fruit and tasteful toasting." - Michael Schmidt

5 Trauben (5/5) fürs Weingut Gault&Millau Deutschland 2020

"Konrad Salwey ist ein Ausprobierer. Um seine Weine weiterzuentwickeln und ihnen einen unverkennbaren Charakter zu verleihen, dreht er immer wieder an allen verfügbaren Stellschräubchen. So auch bei den Spätburgundern, jener Rebsorte, der aktuell seine größte Aufmerksamkeit gilt. Die 2014er und 2015er waren ihm etwas zu schlank geraten. Da der Folgejahrgang schon im Fass war, nahm er sich die 2017er vor und 'schraubte' ein wenig im Gärprozess. 'Mit dem Arbeiten am Gerbstoff am Gaumen habe ich erstaunlicherweise die Erfahrung gemacht, dass ich mehr Frucht in der Nase habe', berichtet der Winzer."

5 Sterne (5/5) fürs Weingut Falstaff Wein Guide Deutschland 2020

"Konrad Salwey zieht mit beeindruckender Konstanz seine Kreise. Jahr für Jahr gelingen ihm Weine, die stilsicher ins Schwarze treffen: Seinen Weißburgundern verleiht Salwey eine crispe, knackige Stoffigkeit, die Grauburgunder schmecken fernab aller Bräsigkeit nach Burgunder, und die Spätburgunder deklinieren die Mineralität der Kaiserstühler Vulkansgesteinslagen mit großem Nuancenreichtum. Man kann bei diesen Weinen nur dringend dazu raten, Vorräte aufzubauen - und erst nach ein paar Jahren mit dem Trinken zu beginnen. Einen 2017er Chambertin würde man ja auch noch nicht anfassen."

4 Sterne (4/5) fürs Weingut Vinum Weinguide Deutschland 2020

"Im ausgezeichneten Oberrotweiler Kirchberg besitzt Konrad Salwey das Kernstück. In den herausragenden Oberrotweiler Lagen Henkenberg und Eichberg produziert Konrad Salwey seine Großen Gewächse von Weiß-, Grau- und Spätburgunder. Für den Großteil der Spätburgunder greift er auf alten deutschen Rebbestand zurück, neuere Anlagen wurden mit französischen Klonmaterial bepflanzt."

4,5 Sterne (4,5/5) fürs Weingut Eichelmann Deutschlands Weine 2020

"Hervorragendes Weingut. Die Weine sind sämtlich durchgegoren - leider nicht die Selbstverständlichkeit, wie man sie bei Burgundern erwarten sollte - und trotzdem sehr niedrig im Alkohol, puristisch klar und präzise bei betonter Säure, was sehr an Burgund denken lässt."

"Winzer des Jahres" Falstaff 2016 für Konrad Salwey

"Konrad Salwey bezeichnet es als 'Glück, Winzer sein zu dürfen'. Dass Salwey seinen Beruf liebt, das ist seinen Weinen anzuschmecken. Dabei brachte der 43-jährige den mit besten Kaiserstühler Lagen begüterten Familienbetrieb in den letzten Jahren auf einen radikalen, aber klug durchdachten und scharf fokussierten Kurs: Der Name Salwey steht ausschließlich für trockene Burgunder – und für einen Stil, der Trinkfreude ausstrahlt und dabei Mineralität und Frische betont. So sind Salweys Weiß-, Grau- und Spätburgunder von Vulkangesteinslagen heute die Speerspitze eines 'neuen' deutschen Burgunderstils: weltläufig und Burgund-erfahren, aber dabei auch selbstgewiss und der eigenen Stärken bewusst."

Wein Bewertungen und Pressestimmen

Weingut

Seit drei Generationen befindet sich Salwey im Besitz der gleichnamigen Familie. Heute von Konrad Salwey geleitet, baute er das Renommee des Guts weiter aus, das mit der Arbeit des 2011 verstorbenen Vaters Wolf-Dietrich seinen Anfang nahm.

Mehr zum Weingut
Google Map of Salwey GbR

Vinifikation

Salwey Spätburgunder Großes Gewächs 'Oberrotweiler Kirchberg' 2015 ist aus 100 % Spätburgunder (Pinot Noir, Blauburgunder) vinifiziert, dessen Reben eben auf dem Weinberg Oberrotweiler Kirchberg gedeihen. Der Kirchberg, 4,5 ha große Weinlage und als Naturschutzgebiet ausgewiesen - ist der Hausberg der Salweys und deren ganzer Stolz. Er besteht aus hartem kargen Vulkanfelsen, genannt Tephrit. Im Sommer ist er ein Glutofen in dem nur die alten Reben, die bereits tief gewurzelt haben, bestehen können. Ausschließlich von diesen Reben - in Steillagen mit bis zu 45 % Hangneigung in Süd- bis Südwestausrichtung - werden die Großen Gewächse vom Weißburgunder und Spätburgunder vinifiziert. Die kühlen Westwinde aus Frankreich sorgen für eine schnelle Abtrocknung sowie einen guten Gesundheitszustand der Trauben und geben den Weinen ein straffes Weinssäuregerüst. Dem entgegen wirken eine hohe Konzentration und ein hoher Gerbstoffanteil durch den vulkanischen Untergrund. In Kombination führt dies zu extrem langlebigen Weinen, die auf beeindruckende Weise die Landschaft des Kaiserstuhls weitergeben.

Wein aus Baden, Deutschland

Fact Sheet

  • Weintyp:
    Rotwein
  • Rebsorte(n):
    Spätburgunder
  • Nettofüllmenge (in Liter):
    0,75
  • Region:
    Baden
  • Produzent:
    Salwey
  • Trinktemperatur:
    14-16 °C
  • Alkoholgehalt:
    13 % vol.
  • Passt zu:
    Wild, Kalbsfleisch
  • Reifepotenzial:
    bis 2030
  • Ausbau:
    Holzfass
  • Geschmack:
    trocken
  • Wein-Stil:
    mineralisch, komplex
  • gesetzliche Angaben:
    enthält Sulfite
  • Bodenart:
    Vulkangestein
  • Artikelnummer:
    13898
  • Erzeugeradresse:
    Salwey GbR
    79235 Vogtsburg am Kaiserstuhl
    Germany
Rotwein, wein aus Deutschland