Sauvignon Blanc Marlborough Magnum 1,5l 2021

Sauvignon Blanc Marlborough Magnum 1,5l 2021

Neuseeland, Marlborough
Ausverkauft

Fact Sheet

Artikelnummer 145645
Weintyp Weißwein
Rebsorte(n) Sauvignon Blanc
Land Neuseeland
Region Marlborough
Jahrgang 2021
Geschmack trocken
Wein-Stil saftig & frisch
Nettofüllmenge 1,50 L
Alkoholgehalt 13,00 % vol
Trinktemperatur 8-10°C
Reifepotenzial 2025
Gesetzliche Angaben enthält Sulfite
Produzent Cloudy Bay
Adresse Einführer: Moët Hennessy Deutschland GmbH, Seidlstrasse 29, DE-80335 München

Unsere Verkostungsnotiz

Die jüngste Ausgabe ist wieder einmal vorzüglich gelungen, ein klassischer Cloudy Bay wie aus dem Bilderbuch: im Duft Limette, Grapefruit und viele tropische Frucht-Noten. Am Gaumen ist der Wein seidig, elegant, mit Körper und Konzentration und einer raffinierten Mineralität. Im animierenden Finale viel knackige Frische und ein langanhaltender Nachhall.

Awards

94
Wine in Black

Wine in Black

Er ist sicher der berühmteste Weißwein Neuseelands und war der Auslöser für den weltweiten Sauvignon Blanc-Boom: Cloudy Bay, längst eine lebende Legende, und jedes Jahr von Neuem ein einfach unwiderstehlicher, unheimlich brillanter Weißwein.

Passt zu

Gegrilltem Fisch und Meeresfrüchten – begleitet aber auch die feine asiatische Küche und süß-saure Gerichte gekonnt.

Cloudy Bay

Cloudy Bay

Im Jahr 1985 führte der Pioniergeist den Gründer David Hohnen und den Weinproduzenten Kevin Judd nach Marlborough auf der Südinsel Neuseelands, wo sie einen aromatischen, kräftigen Sauvignon Blanc herstellten. Cloudy Bay war eines der ersten fünf Weingüter in Marlborough und erlangte innerhalb kurzer Zeit Weltruf als anerkannter Erzeuger von neuseeländischem Sauvignon Blanc.

Vinifikation

Der reinsortige Sauvignon Blanc Cloudy Bay 2021 (übrigens die 37. Edition) stammt von Reben in Rapaura, Fairhall, Renwick und Brancott, allesamt Subregionen des Wairau Valleys in Marlborough auf der Südinsel Neuseelands. Die Böden reichen von durchlässigen, steinigen Böden im Tal bis zu alten, alluvialen Lehmböden mit Spuren von Ton. Die Lese fand im März und April statt. Die Trauben wurden in den kühlen Nacht- und Morgenstunden geerntet und in kürzester Zeit schonend gepresst. Der Saft kühlte anschließend 48 bis 72 Stunden. Fermentiert wurde vorwiegend in Edelstahltanks mit einem Mix aus Reinzucht- und natürlichen Hefen. Ein kleiner Teil des Weines gärte bei wärmeren Temperaturen in alten französischen Barriques und großen Eichenfässern. Für die Assemblage wurden, wie gewohnt, nur die stärksten Komponenten ausgewählt.

Bewertungen

Unsere aktuellen Angebote