Warenkorb reserviert für 00:00Minuten
Weine von der Rhône: Kleinod im Süden Frankreichs

Großartige Weine aus dem herrlichen Rhône-Tal

Sie bringen regelmäßig Gourmets zum Schwärmen: Weine von der Rhône, allen voran aromatische und kraftvolle Rotweine wie Châteauneuf-du-Pape, Gigondas und Rasteau. Ende der 80er-Jahre verliebt sich der Kritikerpapst Robert Parker in die Rhône-Weine und die Region erlebt dank seiner hohen Bewertungen einen fulminanten Aufschwung. Gut für alle Wein-Aficionados, die neue Weine entdecken wollen, dass die Rhône und ihre Weine wieder im Rampenlicht stehen!

Denn die Winzer in einer der größten Weinregionen Frankreichs fahren ein breites Portfolio auf: von einfacheren Côtes du Rhône bis hin zu Weinlegenden wie Châteauneuf-du-Pape, die zu besonderen Gelegenheiten aus dem Keller geholt, entstaubt und sorgfältig eingeschenkt werden, ist alles dabei.

Um sich als Weinentdecker der Region zu nähern, helfen ein paar Basics über die Rhône: Das Rhônetal mit seinen 70.000 Hektar liegt im Südosten Frankreichs, nördlich der Provence und südlich des Beaujolais. Das Klima ist herrlich warm, sonnig und trocken im Sommer, mit dem kühlenden Mistralwind aus dem Norden, ideal für den Weinbau. Winzer bauen hauptsächlich Rebsorten für Rotweine an, nur aus einem kleinen Teil werden unglaublich aromatische Weiß- und Süßweine sowie trockene Rosés vinifiziert.

Weinberg in der Rhône

Vom kraftvollen Süden und feinen Norden

Herzhaft, würzig, aromatisch, kraftvoll mit ziemlich hohem Alkoholgehalt - so trumpfen die Rotweine der Rhône auf! Ein paar geschmackliche Besonderheiten gibt es, die mal wieder zeigen, wie sich das Terroir auf den Weinbau auswirken kann. Der Norden des Rhône-Tals ist hügelig und steinig, der Anbau ist schwieriger und insgesamt steht weniger Fläche zum Anbau zur Verfügung. Die südliche Rhône ist flacher und auf dem Boden kann mehr angebaut werden. Über 90 Prozent der Rhône-Weine kommen aus diesem Teil. Zu den bedeutendsten Weingütern im Rhône-Tal zählen Château Pesquié, E. Guigal, Chapoutier, Jaboulet, Famille Perrin und Xavier Vins.

Helden der Weinberge sind Syrah und Grenache, da sie perfekt mit dem trockenen, heißen Klima zurechtkommen. Genetische Untersuchungen haben ergeben, dass die Wiege der edlen Syrah-Rebe im Rhône-Tal liegt. Kapriziös im Anbau liefert sie vorzügliche Rotweine. Im südlichen Teil wird sie häufig verschnitten mit Grenache, Mourvèdre, Cinsault und anderen Sorten. Die ertragreiche Grenache liefert gut trinkbare Weine. Der Star im Süden ist ganz klar Châteauneuf-du-Pape! Fast alle sind kraftvolle, ausgewogene Rotweine, die ihre Fans zum Verzücken bringen. Sie können aus bis zu 13 Rebsorten bestehen (meist werden Syrah, Grenache und Mourvèdre verwendet) und bis zu zwanzig Jahre reifen.

In der nördlichen Rhône hingegen dominiert Syrah, wie bei den beiden Superstars Côte-Rôtie (großartig von Guigal) und Hermitage. Beide haben ein Lagerpotenzial von zwanzig Jahren und mehr. Ein besonderer Weißwein ist Condrieu, der zu 100 Prozent aus Viognier vinifiziert wird. Gut vinifiziert gehört dieser wunderbar blumige und trockene Wein mit zarten Aromen von Pfirsich und frischen Aprikosen zu den besten Weißweinen weltweit. Wer Weinklassiker entdecken möchte, macht unbedingt einen kulinarischen Abstecher ins Rhône-Tal!