Kategorien
Kulinarik Lifestyle

Oster-Brunch: Day Drinking mit Stil

Ein Hoch auf den Oster-Brunch! Denn der vereint nicht nur das Beste aus einem ausgiebigen Frühstück und einem entspannten Lunch. Nein, er legitimiert auch den Mittagswein – eine völlig unterschätzte Kategorie. Doch was reicht man zu Quiche und Co?

Tanja Stein Von Tanja Stein

  | 17. März 2021

Während wir uns an Weihnachten eher in den Abendstunden unter der Nordmanntanne einfinden, hat sich im Frühjahr der Oster-Brunch als das Setting der Wahl etabliert. Und das völlig zu Recht. Die Kinder sind mit der Suche nach den Ostereiern angenehm abgelenkt und so können die älteren Kinder endlich einmal ganz in Ruhe essen. Kein Wunder also, dass dann auch richtig aufgetischt wird.

Nicht nur zu Ostern: Brunch als neue Mahlzeit

Das Wort Brunch setzt sich aus dem Englischen Breakfast und Lunch zusammen. Ein Mischwesen also, das sowohl den Frühaufstehern als auch den Langschläfern gerecht wird. Laut dem Oxford English Dictionary wurde das Wort Brunch erstmals von einem Jäger namens Guy Beringer verwendet.

Denn der rührte in der Zeitschrift Hunter’s Weekly die Werbetrommel für den Brunch. Die Jäger könnten aufgrund des späteren Starts etwas länger schlafen und sich nach der Jagd an den angebotenen Speisen stärken. Heute ist der Brunch nicht mehr den Jägern vorbehalten, sondern kann in Hotels und Cafés weltweit genossen werden. Von da aus war es freilich nur noch ein kleiner Schritt, bis es auch zu Hause hieß: It’s (Oster-)Brunch-Time, dear!

Osterfrühstück von oben
Es ist angerichtet: Willkommen zum Oster-Brunch!

Kalte Küche: Vorschläge für den Oster-Brunch

Wie zu jedem guten Brunch gehören auch zum Oster-Brunch klassische Frühstückszutaten: Brötchen und Brot, Wurst, Lachs und Käse, Honig, Butter und Marmelade. Dazu passt eine kleine Auswahl an Obst, Müsli und natürlich Eiern in allen denkbaren Spielarten. Kaffee, Tee und Säfte stehen ebenfalls bereit. Und zur Begrüßung der Gäste empfehlen wir ganz klassisch ein Glas Champagner. Die animierende Wirkung entfaltet sich übrigens auch ohne Gäste, falls Sie Ihren Oster-Brunch nur mit der eigenen Familie begehen.

Perfekt in den Frühling passt beispielsweise der Rosé-Champagner Jean de La Fontaine 'La Flatteuse' Brut. Oder Sie probieren mal etwas anderes aus: Der 'Odette' ist ein Birnen-Schaumwein aus der Normandie, der mit seinem moderaten Alkoholgehalt prädestiniert für einen Mittagswein ist.

Es wird wärmer: Suppen-Ideen zum Oster-Brunch

Klassisch gehört zum Brunch auch eine Suppe. Ein erster Vorbote auf die warmen Speisen, die am Ende des üppigen Buffets auf Sie warten. Ostern fällt in den Monat des Frühlingsvollmonds. Ostersonntag ist stets der erste Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling, wir befinden uns also im März oder April. Ein Blick in den Saisonkalender offenbart, dass zu jener Zeit beispielsweise Brunnenkresse geerntet werden kann. Und die eignet sich ganz vortrefflich für eine zarte, cremige Suppe, die Ihren Oster-Brunch adelt.

Oder aber - um die Brücke zum Wein zu schlagen - haben Sie schon mal eine Rieslingsuppe probiert? Für die Spezialität aus dem Rheingau schwitzen Sie Lauch und Zwiebeln in Butter an, löschen mit Hühnerbrühe ab, lassen das Ganze kurz köcheln, bevor es püriert wird. Im Anschluss mit Sahne, Riesling und Schmelzkäse abschmecken und schon haben Sie eine weitere raffinierte Suppe für den Oster-Brunch fertig. Und dazu gibt es? Natürlich einen Riesling. Zum Beispiel den 'Bruno by Karthäuserhof' Riesling Kabinett feinherb.

Jetzt mal Butter bei die Fische

Selbstverständlich gehören zu einem Oster-Brunch auch einige andere warme Gerichte. Und klassisch spielen hier Eier und/oder Lachs eine große Rolle. Womit wir ziemlich schnell bei einem Omelette mit Räucherlachs landen. Oder einer Quiche mit Lachs und Frühlingskräutern. Je nachdem, wie Ostern fällt, können Sie mit dem ersten Spargel schon Glück haben.

Wer dem Fisch Fleisch vorzieht, dem empfehlen wir einen saftigen Schinken im Brotteig oder auch Roastbeef. Letzteres eignet sich besonders gut, um den Übergang zum Rotwein einzuläuten. Elegant und eher leicht sollten wir hier allerdings bleiben, daher empfehlen wir Ihnen einen Gamay aus dem Beaujolais oder einen Spätburgunder aus Baden. 

Drei Menschen stoßen mit drei Weißweingläsern an im Grünen
Beschwingter Abschluss: Süße Varianten lassen den Oster-Brunch genussvoll ausklingen.

Oster-Brunch: Das süße Finale

Wenn alle wohlig und satt in die Stühle sinken, dann kann eigentlich nur eine süße Köstlichkeit die Lebensgeister noch einmal wecken. Ein Karottenkuchen, kleine Muffins oder Waffeln krönen Ihren Oster-Brunch. Auch den traditionellen Hefezopf können Sie hier reichen, falls er nicht ohnehin bereits auf dem Buffet stand. Und auch im Glas können Sie nun nochmal für das eine oder andere Highlight sorgen: Ob eine Beerenauslese von der Mosel, ein Sauternes aus Frankreich oder ein Tawny Port - diese Süßweine sind der krönende Abschluss Ihres Oster-Brunchs.

Weine aus unserem Shop, die zu diesem Artikel passen:

1 Anwort auf „Oster-Brunch: Day Drinking mit Stil“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.