Warenkorb reserviert für 00:00Minuten

Claus Preisinger

Das Weingut Claus Preisinger gilt als der Senkrechtstarter des Österreichischen Weinbaus. Seinem Besitzer, Claus Preisinger, eilt dabei der Ruf eines önologischen Wunderkindes voraus: Bereits mit 24 Jahren gewann Preisinger mit seinem Rotwein „Paradigma“ den Titel „Österreichischer Wein des Jahres“. In seiner Kellerei entstehen unverwechselbare Rotweine, die seit 2009 in der hochmodernen, zeitgenössischen Architektur seines neuen Betriebs angeboten werden. Jenen unverstellten Blick auf Wein honoriert in regelmäßigen Abständen auch das österreichische Wein- und Gourmetjournal Falstaff, das Preisinger mit verdienten 4 Sternen auszeichnet („konstant herausragende Qualität, die auch international wahrgenommen wird“). Damit ist der Jungwinzer gleichauf mit den Top-Weingütern in seiner Region, wie beispielsweise den Weingütern Paul Achs sowie Anita und Hans Nittnaus. Der renommierte Vinaria-Weinguide feierte Preisingers Weinbetrieb zudem in seiner Ausgabe 2013/14 als „Spitzenweingut national und international“ (4 Kronen) und der „Kleine Johnson“ 2014 sieht ihn als „ehrgeizigen jungen Kellermeister“.
Der Weinbetrieb Claus Preisinger befindet sich in der Markt- und Weinbaugemeinde Gols, die im Burgenland im Osten Österreichs liegt und einer der bedeutendsten Weinorte der Alpenrepublik ist. Der Neusiedlersee ist nur einen Steinwurf entfernt, etwa 10 km östlich liegt die Grenze zu Ungarn, zu dem das Gebiet des Burgenlandes bis 1921 gehörte. Knapp 60 km im Nordwesten liegt die Hauptstadt Wien.

Etwa 16.000 Hektar Rebland umfasst das gesamte Burgenland. Dieses Gebiet unterteilt sich in vier landschaftlich verschiedene Bereiche: Südburgenland, Mittelburgenland, Neusiedler See-Hügelland sowie Neusiedler See. Früher produzierte man hier vorwiegend Süßwein (den so genannten „Ruster Ausbruch“), denn hohe Luftfeuchtigkeit und Nebel des Neusiedler Sees begünstigen die Bildung von Botrytis (Edelfäule). Auch Beerenauslesen und Trockenbeerenauslesen wurden hier gekeltert.
Seitdem hat sich allerdings vieles geändert. Hier hat Claus Preisinger seine „Rieden“ (österreichisch für „Rebflächen“) auf ca. 20 Hektar und mehr als 60 Parzellen verteilt, die sich insgesamt über 18 km entlang des Wagram-Höhenzugs an der Ostseite des Neusiedler Sees von Weiden/ See über Gols bis Mönchhof erstrecken. Dazu gehören Gemarkungen wie Heideboden, Bühl, Goldberg und rund ein Dutzend weitere. Der Boden ist hier ideal für den Weinbau: Mischungen aus Schwarzerde, Kies und Lehm sorgen für eine gute Mineralienversorgung und speichern sowohl Wasser als auch Wärme. Der Neusiedler See bietet genug Feuchtigkeit für die Reben und die Sonne bescheint die Hänge das ganze Jahr über. Hier wachsen 90% rote Rebsorten, vor allem die autochthonen Sorten Zweigelt, Blaufränkisch (in Deutschland, vor allem Süddeutschland, auch als „Lemberger“ bekannt, in Ungarn als „Kékfrankos“), Sankt Laurent, Pinot Noir und Merlot. Die übrigen 10 Prozent umfassen Chardonnay und Weißburgunder.
Im Jahr 2000 übernahm Claus Preisinger als 20-Jähriger das Weingut, seit 2006 baut er hier nach biodynamischen und anthroposophischen Methoden (vergleichbar mit Demeter-Anbau) seinen Wein an. Dabei legt Claus Preisinger viel Wert auf eine nachhaltige Begrünung, die Erosion und Verwitterung verhindert sowie Humus aus natürlichem Kompost. Auch homöopathische Pflanzenpflege spielt bei ihm eine große Rolle. Die Reben entwickeln sich hier im Einklang mit naturnahen Ökosystemen, in dem chemischen Schutzmittel keinen Platz haben. Für Claus Preisinger liegt der Vorteil auf der Hand – bzw. auf der Zunge: „Man schmeckt‘s halt nachher im Wein. Da hat mir noch keiner, der gekostet hat, widersprochen“, so sein selbstbewusstes Statement.
Im Keller setzt der Jungwinzer diese Prinzipien fort. Statt starres Fach- und Formelwissen abzuspulen, entscheidet er aus dem Bauch heraus, wie er seinen Wein macht. Die Trauben werden zunächst schonend von Hand in 10-Kilogramm-Steigen gelesen. Anschließend erfahren sie eine traditionelle Vinifizierung mit Naturhefen in offenen Bottichen, bei der die die Trauben lange auf der Maische stehen. Sorgfältige Handarbeit, Bauchgefühl, Instinkt, Nase, Mund und glücklicher Zufall assistieren ihm dabei. Claus Preisingers Weine sind daher sehr terroirlastig und die Spontangärung, der lange Ausbau auf der Feinhefe und die Lagerung in kleinen Fässern aus französischer Eiche befördern dabei die einmaligen regionaltypischen Aromen. Dadurch entstehen Weine mit der einzigartigen Handschrift von Claus Preisinger und der Region Burgenland - intensive und mineralische Wein-Kunstwerke mit klarer Struktur, Eleganz und dem gewissen avantgardistischem Extra.
Der Weg des Winzers war für den 1980 in Eisenstadt im Burgenland geborenen Claus Preisinger fast schon vorgezeichnet. Gols ist ein Weinort, der zur Hälfte mit Weingärten bepflanzt ist, in denen rund 20% der Gemeinde-Bewohner arbeiten. Neben Weinen werden auch Sekt, Fruchtweine und das Golsener Bier hergestellt, alte Weinkeller, Buschenschenken, Heurige und Verkaufsstellen prägen das Ortsbild. Nach der Schulzeit absolvierte Claus Preisinger seine Ausbildung in der Höheren Bundesanstalt für Weinbau und Kellerwirtschaft in Klosterneuburg, dem österreichischen Äquivalent zur deutschen Hochschule Geisenheim. Von dort startete er in die Welt, besuchte Weingüter zwischen Südtirol und Kalifornien, stets um Neues zu lernen und mit anzupacken. Seine Reise endete schließlich zuhause am Neusiedler See bei Hans Nitthaus, einem der Top-Winzer der Region, bei dem Claus Preisinger einige Jahre als Kellermeister tätig war, bevor er seinen eigenen Betrieb eröffnete. Nitthaus war es auch, der Preisinger 2003 als jüngstes Mitglied in die renommierte Pannobile-Gruppe aufnahm. Die Gruppe besteht aus neun Weinbetrieben, die charakterstarke Weine aus den regionalen Rebsorten der nordöstlichen Lagen des Neusiedler Sees keltern. Qualität spielt hier eine enorme Rolle und die Wahl des Begriffs Pannonien spiegelt dabei auch die kulturelle Identität des Burgenlandes wider. Wein vom Weingut Claus Preisinger begeistert all jene, die warme und doch vielschichtig-komplexe Weine suchen, die es unaufgeregt mit klarem Profil lieben. Eben eine echte Wein-Handschrift! Weine aus der Region entdecken

RegionBurgenland
InhaberClaus Preisinger
Webadressewww.clauspreisinger.at
Rebflächen20 ha
Anbaulocations