Warenkorb reserviert für 00:00Minuten

La Rioja Alta

Anno Domini 1890. Fünf baskische Winzer mit Wurzeln in der Rioja gründen am 10. Juli die 'Sociedad Vinícola de la Rioja Alta' in Haro. Von Anfang an dachte man hier in größeren Zusammenhängen und engagierte den französischen Önologen Alfonso Vigier, denn fürs Wein-Know-how galt die Grande Nation als maßgebend. Im Jahr 1891 fand man dann den endgültigen Namen 'La Rioja Alta'. Eine Legende war geboren!

Mehr lesen
La Rioja Alta Weingut
  • James Suckling - 96
La Rioja Alta 'Viña Ardanza' Reserva 2010
'Viña Ardanza' Reserva 2010
La Rioja Alta
Rotwein • Spanien • Rioja
  • Decanter - 97
La Rioja Alta Gran Reserva 'Viña Arana' 2012
Gran Reserva 'Viña Arana' 2012
La Rioja Alta
Rotwein • Spanien • Rioja
La Rioja Alta Weingut & Weinreben im Herbst

Quick Info

  • Spanien
  • Rioja
  • Tempranillo, Graciano

Robert Parker's Wine Advocate
"La Rioja Alta has tremendously improved its wines in the last few years while keeping faithful to the most classical style. They have always been hugely popular in Spain, but they seem to be selling their wines faster and don’t produce every cuvee in every vintage and as a result had very few new wines to show. Viña Ardanza jumped from 2001 to 2004, and the next vintage will be 2005. Followers of traditional Rioja are very lucky as both the 904 as the 890 coming on the market are from great vintages and are superb."

Decanter
"An exclusive, premium winery with an impressive history dating back to 1890, the philosophy of La Rioja Alta has always been to strive for perfection through both traditional and innovative processes. Offering a wide variety of unique, premium wines with an abundance of personality and charm, the Rioja Alta portfolio showcases the very best that Spain has to offer."

Der kleine Johnson
"Eine der großen traditionellen Rioja-Bodegas mit sehr schönen Reservas und zwei herausragenden Gran Reservas. Exzellent, kraftvoll und vanilleduftig die Gran Reserva 904, fein, vielschichtig und sechs Jahre in Eiche gereift die Gran Reserva 890."

La Rioja Alta Weinkeller-Gewölbe mit Eichenfässern

La Rioja Alta

Es sollte bis 1941 dauern, bis der erste Wein als Marke registriert wurde, der berühmte Viña Ardanza, bis heute einer der wichtigsten Weine der Bodega. Damals wurden alle Fässer in der eigenen Küferei hergestellt, und nach einer längeren Pause wurde diese Tradition 2002 wiederbelebt. Zwei Jahre trocknet das aus Amerika importierte Holz, bevor es zu Fässern verarbeitet wird. Im Jahre 1970 gab es einen weiteren Meilenstein, einen neuen Fasskeller, begleitet vom Ausbau der Weingärten und dem Erwerb bester Parzellen. Das war auch die Geburtsstunde von Viña Arana und Viña Alberdi. Heute gehört das Weingut zu den Klassikern der Rioja. Weine wie die 'Gran Reserva 890' und 'Gran Reserva 904' sind unvergessliche Erlebnisse. Aber auch die Reserva-Weine sind ausgezeichnet, vor allem wenn man gereifte Weine liebt und dem traditionellen Rioja-Stil zugeneigt ist. Die wichtigsten Rebsorten der Rotweine sind Tempranillo, Garnacha, Graciano und Mazuelo.

Die Weine der Rioja stehen heute so hoch im Kurs wie nie zuvor. Liebhaber wie Kritiker sind ein ums andere Mal überrascht, welch grandiose Gewächse viele der Weingüter erzeugen und La Rioja Alta ist ganz vorne dabei. Die Weine sind ein wesentlicher Grund dafür, warum dieses Anbaugebiet weltweit so berühmt geworden ist. Ein Juwel unter den altehrwürdigen Bodegas! "Offering a wide variety of unique, premium wines with an abundance of personality and charm, the Rioja Alta portfolio showcases the very best that Spain has to offer.", meint auch Decanter.

Wine in Black Interview mit Julio Saenz

Julio, man könnte sagen, du arbeitest als Önologe auf einem der Urgesteine unter den Bodegas der Rioja oder sogar Spaniens. Nach einem leichten Knick in den 1990er-Jahren haben die spanischen Weingüter in den letzten Jahren wieder fast die ganze Welt erobert – und immer neue kommen hinzu. Wie gelingt es einer traditionellen und etablierten Bodega wie Rioja Alta, weiter zur Speerspitze dieser spanischen Eroberer zu gehören?

"Wir schaffen das, indem wir unserem Stil und unserer Tradition, die uns berühmt gemacht haben, treu bleiben. Dabei verstehen wir Tradition als Erfahrung, nicht als Beharren auf Althergebrachtem. Wir adaptieren unsere Erfahrungen an die heutige Zeit, ebenso wie die interne Organisation unseres Weinguts oder unser Erscheinungsbild. Wir haben verstanden, wie wir für unsere Weine die beste Qualität erzielen und respektieren den ganz eigenen Stil jeder unserer Rebsorten, von denen wir ohnehin nur die besten Ernten verwenden. Darüber hinaus ist es uns gelungen, unsere Weine so zu interpretieren, dass sie gut mit den Entwicklungen in der Gastronomie und den neuen Geschmacksvorlieben korrespondieren, ohne dabei den besonderen Charakter des Terroirs unserer Weinlagen zu verraten."

Welches sind die erfolgreichsten Weine von Rioja Alta?

"Dazu gehören drei ganz besonders: allen voran unser Flagschiff Viña Ardanza, das der Decanter zu einem der vier besten Weine der Rioja gekürt hat. Außerdem noch unsere Gran Reserva 904 und die Gran Reserva 890, die sowohl in Spanien als auch im Ausland hervorragende Kritiken bekommen haben. Der 890er wurde übrigens bei den Decanter World Wine Awards 2013 zur besten Rioja-Gran Reserva gewählt."

Lässt sich eigentlich eine 'landestypische' Vorliebe für eure Weine ausmachen? Welcher Wein wird in Spanien getrunken und welcher eher in anderen Ländern?

"Die Spanier lieben unseren Viña Ardanza. Dagegen sind in den anderen Ländern die beiden Gran Reservas gefragter."

Wie erklärst du die extrem hohe Qualität der Rioja-Weine?

"Alle Winzer hier legen Wert darauf, unsere Rebsorten wie Tempranillo, Garnacha, Graciano und Mazuelo entsprechend ihrer genetischen Veranlagung zu kultivieren – sprich, sie auf den für sie besten Böden und unter den für sie besten Witterungsbedingungen anzubauen. Außerdem haben sich die wirklich guten Bodegas über die Jahrzehnte und teilweise sogar Jahrhunderte ein sehr beeindruckendes Know-how angeeignet."

Viele Rioja-Weine sind für den Einsatz von Holz bekannt. Welchen Stil ziehst du vor? Bist du ein Freund des Ausbaus in Eichenfässern oder eher nicht?

"Ich persönlich mag elegante Weine, die ein schönes Gleichgewicht ausdrücken – nichts dominiert zu sehr, alles harmoniert miteinander."

Apropos Eiche, bei Rioja Alta arbeitet ihr mit unterschiedlichen Eichenfässern. Welche Sorte ziehst du persönlich vor?

"Amerikanische Eiche ist mein Favorit, weil sie am besten mit den Weinen der Rioja harmoniert."

Neben großen Weinnationen wie Spanien, Frankreich, Italien oder Deutschland gibt es einige, die nicht ganz so bekannt sind, wo aber auch gute Weine gemacht werden. Hast du einen Geheimtipp für unsere Kunden?

"Down Under, wie man so schön sagt, also Australien, fällt mir als erstes ein. Mein ganz spezieller Favorit ist der Grange von Penfolds."

Welcher eurer Weine hat dich in den letzten Jahren mit seiner Qualität am meisten überrascht?

"Der Jahrgang 2001, sowohl mit Viña Ardanza als auch die Gran Reserva 904. Die haben mich schlichtweg umgehauen. Außerdem die letzte Gran Reserva 890: Das ist der beste Jahrgang der gesamten letzten Jahre!"

Stell dir vor, du verbringst einige Zeit allein auf der berühmten einsamen Insel. Welche fünf Weine würdest du mitnehmen, um es dir dort so richtig gut gehen zu lassen?

"Ich fürchte, ich muss mich da etwas wiederholen. Auf jeden Fall kommen die beiden Gran Reservas 890 und 904 in mein Gepäck, außerdem unser Viña Arana, das ist eine ganz klassische Rioja-Reserva mit 95 % Tempranillo. Dann würde ich ungern auf den Penfolds Grange verzichten, den ich eben schon erwähnt habe – und, last but not least, La Tâche von der Domaine de la Romanée-Conti aus dem Burgund. Bei diesem Wein zeigt sich eine ganz besondere Form der Winzerkunst. Das ist ein Wein, der erst nach mindestens 15 Jahren sein ungeheures Potenzial offenbart."

Zum Schluss würden wir dich für unsere Kunden gerne noch um dein Lieblings-Familienrezept bitten, das so richtig gut mit euren Rioja Alta-Weinen harmoniert.

"Da muss ich einen Augenblick überlegen. Doch, so richtig gerne esse ich immer noch zwei Gerichte meiner Mutter: Entweder kurz angebratenes Fleisch mit einem Viña Ardanza oder Patatas a la riojana, also Kartoffeln gebraten mit Knoblauchzehen, Zwiebeln, einer Chili- und einer Paprikaschote sowie einer Paprikawurst - und einer Flasche Viña Arana!"