Shopping-cart icon
Versandkostenfreie Lieferung ab 6 Flaschen oder 150 € Bestellwert!
Warenkorb reserviert für 00:00Minuten
Curtis Nova magic wines with a mystical name
Curtis Nova
Curtis Nova
Space
Mystic

Curtis Nova - Mystische Legende

Der Name Curtis Nova eröffnet ein ganzes Geschichtsbuch und führt von den Römern über das alte norditalische Adelsgeschlecht der Otbertiner bis zum römisch-deutschen Kaiser Otto I.. Er leitet sich von Novi Ligure ab, einer kleinen Stadt in der italienischen Provinz Alessandria und bedeutet frei übersetzt 'Neuer Hof' oder 'Neue Siedlung'. Dort besitzt das Weingut Bollina einige Weinberge und so wurde der Name geboren.

Curtis Nova - Römische Wurzeln

Wahrscheinlich als einfache Römersiedlung in der Nähe der römischen Stadt Libarna gegründet, wird Novi Ligure nach dem Ende des weströmischen Reiches von Marca Obertenga annektiert, bis sie von Otto I. dem Kloster San Salvatore di Pavia gestiftet und zur Burg ausgebaut wird. Ab 1529 gehörte die Stadt dann zur Republik Genua, 1805 wurde sie vom Kaiserreich Frankreich annektiert. Nach dem Wiener Kongress 1815 wurde die Stadt zusammen mit der genuesischen Republik dem Königreich Piemont-Sardinien zugeschlagen und ist heute Teil der Italienischen Republik.

Curtis Nova - Magische Weine

Dieser geschichtsträchtige Name ist Versprechen und Herausforderung zugleich. Denn mit der reichen Historie im Gepäck, hat sich der Weinmacher und Önologe Andrea Bernardini vorgenommen, Tradition und Moderne kongenial miteinander zu vereinen. Und dies findet man in den Weinen mit dem Curtis Nova-Label wieder. Dabei schaut Bernardini einerseits auf Regionen und ihre typischen Rebsorten, scheut sich andererseits aber nicht Althergebrachtes über Bord zu werfen, wenn modernes Wein-Know-how aus authentischen Rebsorten das Beste herausholt.

Moons
Interview Andrea Bernardini

Herr Bernardini, das Curtis Nova-Projekt bringt einen historischen Namen mit modernem Weinbau zusammen, wie schaffen Sie diesen Spagat?

Innovationen kann man langfristig nicht ignorieren, genauso wenig das, was die Geschichte vermittelt. Deshalb ist es für mich der richtige Weg, unsere Traditionen mit einer modernen Brille zu betrachten. Und dann all das Know-how zu nutzen, das es uns ermöglicht, die Trauben, die wir kultivieren, mit großer Sorgfalt und auf die beste Weise in moderne Weine zu transformieren, ohne unsere Wurzeln dabei aus den Augen zu verlieren. Darüber hinaus treibt uns das Wissen, dass jede Lese, jeder Jahrgang und jeder Wein einzigartig sind, so müssen wir uns stetig verbessern, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Deshalb wollen wir mit dem Curtis Nova-Projekt Tradition und Innovation verbinden.

Gibt es etwas wie eine Curtis Nova-Philosophie?

Anfangen möchte ich mit einem Zitat eines talentierten Sommeliers, Jean Arlott: "Wein ist eine der größten Errungenschaften des Menschen, eine verderbliche Frucht wird in etwas Bleibendes verwandelt." Meiner Meinung nach ist Wein eine außergewöhnliche Art der Kommunikation, eine Chance, eine Emotion, ein Empfinden, der ein bisschen von uns selbst vermittelt. Ein guter Wein kann dies und das ist das Ziel, das wir uns jedes Mal setzen.

Wann sind Sie mit einem Curtis Nova-Wein zufrieden? Was muss ein Wein mit dem Label Curtis Nova haben?

Grundsätzlich drei Dinge: eine strenge olfaktorische Reinheit, ein weicher, aber gleichzeitig fesselnder Gaumen, aber vor allem große Freude beim Trinken.

Hier geht’s zum vollständigen Interview.

Winery La Bollina
La Bollina quote
La Bollina Winery
Exclusive