Warenkorb reserviert für 00:00Minuten

Wittmann

Der Gault&Millau WeinGuide 2013 urteilt über Wittmann: „Exzellenter Betrieb, der zu den besten Weinerzeugern Deutschlands zählt.“ Dem ist nichts hinzuzufügen. Wittmann ist eines der wenigen deutschen Weingüter, denen auch international der Ruf eines Spitzenerzeugers vorauseilt. Bereits seit Mitte des 17. Jahrhunderts sind die Wittmanns und ihre Vorfahren im Weingeschäft tätig. Die Wurzeln der Familientradition liegen tief im südlichen Rheinhessen, genau genommen in Westhofen. Bei Wittmann wird nicht nur auf hohem Qualitätsniveau gearbeitet, die Macher des Weinguts achten dabei auch schon seit 1990 auf Nachhaltigkeit im Weinbau und sind in Deutschland somit Pioniere auf diesem Feld. Ohne Kompromisse biodynamisch werden die 25 ha Rebfläche gehegt und gepflegt. Der Rebsortenspiegel fällt mit 65% Riesling, 20% verschiedener Burgunder und 10% Silvaner recht klassisch aus, die Scheurebe rundet das Sortiment ab. Winzer Philipp Wittmann hat mit seiner Kollektion an großen Lagen wirklich alle Asse auf der Hand.

Seine größten Weine tragen die Namen bester Einzellagen wie Morstein, Brunnenhäuschen, Kirchspiel und Aulerde. Die vier genannten Lagen tragen allesamt die Klassifikation der Großen Gewächse. Sie zählen in Rheinhessen zu den feinsten Weinadressen und sind national wie international geachtete Größen. Wittmann ist sowohl im VDP als auch bei Naturland Mitglied. Für die Biodynamik-Pioniere ist dies jedoch kein Widerspruch, sondern eine Selbstverständlichkeit.
Wittmanns Weine überzeugen durch Tiefe, Substanz und Spiel. Sie haben eine ganz eigene Finesse, die oft erst während der Flaschenreife zum Vorschein kommt. Exemplarisch ist die Spannung zwischen Reife und Kühle sowie zwischen Frucht und Mineralität. Tiefgang, Sehnigkeit und Saftigkeit ziehen sich wie ein roter Faden durch die ganze Kollektion von Wittmann.

RegionRheinhessen
InhaberGünter & Philipp Wittmann
Webadressewww.wittmannweingut.de
Rebflächen25 Hektar
AnbauWesthofener Morstein, Westhofener Kirchspiel, Westhofener Aulerde