clock timer
Warenkorb reserviert für 00:00Minuten

Winzer des Monats - Domäne Wachau

Mai 2017
  • Alle Weine sind einen Monat lang zum Aktionspreis erhältlich!
  • Wir halten Sie mit weiteren Newslettern auf dem Laufenden.
Logo Domaine Wachau
Weingut Domäne Wachau
Domäne Wachau Grüner Veltliner Federspiel 'Loiben' 2016
Grüner Veltliner Federspiel 'Loiben' 2016
Domäne Wachau
Weißwein • Österreich • Niederösterreich
  • falstaff_92_catalog
Domäne Wachau Grüner Veltliner Smaragd 'Kirnberg' 2015
Grüner Veltliner Smaragd 'Kirnberg' 2015
Domäne Wachau
Weißwein • Österreich • Niederösterreich
  • falstaff_94_catalog
Domäne Wachau Grüner Veltliner Smaragd 'Kellerberg' 2015
Grüner Veltliner Smaragd 'Kellerberg' 2015
Domäne Wachau
Weißwein • Österreich • Niederösterreich
Domäne Wachau

Domäne Wachau

Das Weingut

Die Domäne Wachau ist der wichtigste Erzeuger in der gleichnamigen Weinbauregion in Niederösterreich. Mit wunderbar gepflegten Terrassen-Lagen vis à vis der Donau, mit einem nachhaltigen Umgang mit der Natur und der Aufrechterhaltung langer Traditionen ist man freilich viel mehr als nur ein Weingut. Denn die Domäne Wachau ist ein Teil des österreichischen Kulturerbes, zu dem selbstverständlich auch die Konzentration auf die beiden besten Rebsorten der Wachau - Grüner Veltliner und Riesling - gehört. Und hier bietet das beeindruckende Gut eine herrliche Auswahl, von der wir einige der Besten für Sie ausgesucht haben.

Weingut Domäne Wachau

Weinbau

Weinbau Die Wachau ist das bekannteste und renommierteste Weinanbaugebiet Österreichs und seit 2001 sogar Unesco-Weltkulturerbe. Hier baut die Winzergenossenschaft Domäne Wachau auf 440 Hektar Rebfläche vorwiegend Grünen Veltliner und Riesling an und verfolgt dabei seit über einem Jahrzehnt einen kompromisslosen Qualitätsweg, den es erfolgreich beim Anbau der Trauben, der Pflege der Rebflächen sowie der Arbeit im Keller beschreitet. Auf wenigen Kilometern zwischen Krems und Melk entstehen hier beeindruckend präzise und klare Weine, die bereits zur Unterzeichnung des Österreichischen Staatsvertrages 1955 ausgeschenkt wurden. Diese Würdigung der Winzerarbeit wird belohnt: Laut Wein- und Gourmetjournal Falstaff ist die Domäne Wachau ein „Erzeuger von sehr hoher Qualität“, dessen Weine „zu den besten des Landes gezählt werden“ und nur wird nur selten mit weniger als 90-95 Punkten bedacht. Laut Vinaria-Wineguide ist es ein „hervorragendes Weingut der erweiterten Spitzenklasse“ und auch der „Kleine Johnson“ erkennt die Qualitätsarbeit mit drei Sternen an. Etwa 30 Prozent der gesamten Weinberge der Region Wachau bepflanzt die Domäne Wachau und kann als einziges Weingut Weine aus allen Spitzenlagen der Wachau anbieten, die da wären Achleiten, Bruck, Hochrain, Kellerberg, Kollmitz, Loibenberg, Singerriedel und Tausendeimerberg (Burgberg). Auf steinigen, kargen Böden befinden sich die steilen Terrassenlagen, die ausschließlich mit Handarbeit gepflegt werden können. Der uralte Gebirgssockel, auf dem sie wachsen, verleiht den Wachauer Weinen ihre mineralische Note: Er ermöglicht den Pflanzen tief zu wurzeln und Mineralstoffe aus der Tiefe der Erde aufzunehmen. Dank der Porosität des Gesteins ist außerdem eine schnelle Erwärmung und der Wasserabzug nach Regenschauern gewährleistet. Neben der österreichischen Leitsorte Grüner Veltliner und Riesling, der in keiner anderen Region Österreichs so stark vertreten ist, baut die Domäne Wachau außerdem Rotwein an: Blauer Zweigelt und Pinot Noir. Seit 1997 die Qualitätsrichtlinie „Wachau 2010“ durchgesetzt wurde, die klimatische Bedingungen, sowie technologischen Fortschritt unterstützte, können heute auch geringe Mengen ausgewählter Lagen vinifiziert werden: Die Trauben können nach Rebsorte, Rebberg und Reifegrad getrennt werden, um optimale Qualität beim Keltern zu erreichen. Sie werden zudem erst im Oktober, teilweise sogar erst im November gelesen, denn nur voll ausgereifte Früchte ergeben komplexe Weine mit dem gewissen Extra an Finesse und Eleganz. Anschließend werden sie in pneumatischen Tankpressen zerkleinert und mit Reinzuchthefen behandelt. Der Ausbau erfolgt in Edelstahltanks, wobei frisch-fruchtige Weine mit Struktur das Ziel sind. Als Mitglied des Qualitätsvereins Vinea Wachau Nobilis Districtus, hält man sich an die Grundsätze der drei Wachauer Wein-Kategorien Steinfeder, Federspiel und Smaragd, die beispielsweise nur aus Trauben gekeltert werden dürfen, die im Weinbaugebiet Wachau wachsen - der Ankauf von anderen Trauben, sowie auch die Anreicherung des Mosts ist untersagt. Das Ziel, den Wein so naturbelassen, wie möglich zu lassen, wird neben Hunderten von Genossenschafts-Winzern von Geschäftsführer und Master of Wine Roman Horvath und von seinem Kellermeister Heinz Frischengruber verfolgt. Letzterer ist Önologe und gebürtiger Wachauer und daher eng mit der Region und ihren Weinbergen verbunden. Zusammen haben die beiden die stringente Qualitätsphilosophie der Weinregion umgesetzt. „Es gibt nichts Schöneres, als wenn du eine Heimat herzeigen kannst und die Leute sind begeistert“, so schwärmt Heinz Frischengruber über das Weingut.

Die Domäne Wachau in Österreich

  • Weinbaugebiet: Wachau/Niederösterreich
  • Betriebsleiter: Roman Horvath, Master of Wine
  • Kellermeister: Heinz Frischengruber
  • Lieblings-Rebsorten: Grüner Veltliner, Riesling
Die Domäne Wachau in Österreich

Internationale Pressestimmen

Vinaria Weinguide:
"Hervorragendes Weingut, das regelmäßig ausgezeichnete Qualitäten und teils herausragende Weine erzeugt."

Falstaff:
"Erzeuger von sehr hoher Qualität, bringt kontinuierlich Weine hervor, die in ihrer Gattung zu den besten des Landes gezählt werden. In den Wachauer Terrassen bläst seit einigen Jahren ein stürmischer Wind. Seit Weingutsleiter und Master of Wine Roman Horvath und Kellermeister Heinz Frischengruber die Geschicke der Domäne Wachau lenken, hat das Weingut und seine Winzer-Familien eine kaum gekannte Dynamik erfasst."

A la Carte - Österreichs Wein-Führer:
"Unter der Leitung von Roman Horvath und Kellermeister Heinz Frischengruber hat die Domäne Wachau eine beeindruckende Entwicklung gezeigt. Konsequentes Qualitätsstreben und ein hohes Maß an Professionalität waren dafür ausschlaggebend."

Robert Parker's Wine Advocate:
"Roman Horvath and Heinz Frischengruber have in recent vintages brought back (the Domane) to habits of excellence." - David Schildknecht

Kritikerstimmen zu Domäne Wachau
Domäne Wachau