Riesling Kiedricher Klosterberg VDP.Erste Lage trocken 2022

Riesling Kiedricher Klosterberg VDP.Erste Lage trocken 2022

Deutschland, Rheingau
Ausverkauft

Fact Sheet

Artikelnummer 165966
Weintyp Weißwein
Rebsorte(n) Riesling
Land Deutschland
Region Rheingau
Jahrgang 2022
Wein-Prädikat QbA
Geschmack trocken
Wein-Stil saftig & frisch
Nettofüllmenge 0,75 L
Alkoholgehalt 12,00 % vol
Restsäure 8,20 g/l
Restsüße 6,00 g/l
Trinktemperatur 8-10°C
Reifepotenzial 2033
Gesetzliche Angaben enthält Sulfite
Produzent Jakob Jung
Adresse Gutsabfüllung, Abfüller: Weingut Jakob Jung, Eberbacher Straße 22, DE-65346 Erbach im Rheingau

Unsere Verkostungsnotiz

Der Riesling ist ein strohgelber Wein, der einige grüne Reflexe aufweist. Im Duft erinnert er an grüne wie gelbe Äpfel und Birnen, Zitronen und Limequats sowie Kräuter und weiße Blüten. Am Gaumen begeistert die frische Weinsäurestruktur in Verbindung mit der Extraktsüße und der typischen Kiedricher Würze. Dies ist ein feiner, eleganter „Premier Cru“ mit leichter Salzigkeit, die für einen hohen Trinkfluss und Trinkspaß sorgt.

Awards

95
Wine in Black

Wine in Black

Der Kiedricher Klosterberg ist als VDP.Erste Lage klassifiziert und wartet daher mit besonders vorteilhaften Wachstums- und Reifebedingungen für die Trauben und hochwertiger Bodenstruktur auf. So ist dieser Riesling ein echter Rheingauer Hochkaräter!

Passt zu

Gegrilltem Fisch und Meeresfrüchten – begleitet aber auch die feine asiatische Küche und süß-saure Gerichte gekonnt.

Jakob Jung

Jakob Jung

Das Weingut Jakob Jung wurde 1799 mitten in Erbach im Rheingau als Mischbetrieb gegründet, wo es heute von Alexander Jung geführt wird. In den letzten Jahren wurden hier einige sehr gute Parzellen hinzu erworben, so dass der Betrieb heute 20 Hektar umfasst mit rund 80 % Riesling, einem besonderen Fokus auf Spätburgunder, aber auch auf Chardonnay, Weißburgunder, Merlot und Sauvignon Blanc.

Vinifikation

Der Riesling stammt aus dem Kiedricher Klosterberg, die als VDP.Erste Lage geführt wird. Die Lage liegt am Closterweg, der schon vor einem halben Jahrtausend vom Kloster Eberbach über Kiedrich zur Klostermühle in Eltville führte. Hier finden sich mittel- bis tiefgründige Böden mit buntem Schiefer, Phylliten und Gneis. Der Riesling wurde spontan vergoren und im großen Holz und Edelstahl ausgebaut.

Bewertungen

Unsere aktuellen Angebote