Warenkorb reserviert für 00:00Minuten
'Clos Apalta' 2015

'Clos Apalta' 2015

Clos Apalta Winery

Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc, Carménère

ausverkauft

Der 'Clos Apalta' ist auf einem schier unfassbaren Höhenflug, holt sich die 2015er-Edition doch 100 Punkte bei James Suckling und 2 x 95 Punkte bei Robert Parker's Wine Advocate und dem britischen Decanter. Ein Traum von Wein!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Awards

James Suckling 100 / 100 Punkte

"There is a subtle complexity on the nose with currant, berry, fresh herb and wet earth aromas. Cut fresh flowers, too. Full body, dense and powerful. Incredible character here with such purity and polish. It goes on for minutes. Formed, sculptured yet soulful. A monumental wine for Chile. Unbelievable. More powerful than the 2014 which was 100 points. A blend of 46 % Carménère, 30 % Cabernet Sauvignon, 19 % Merlot and 5 % Cabernet Franc. Made from biodynamically grown grapes. Better in 2022."

Robert Parker's Wine Advocate 95 / 100 Punkte

"Despite the warm and dry character of the year, I find the 2015 Clos Apalta, to be less marked by the Carménère and with more integrated oak and better freshness. There is more Merlot and Cabernet Sauvignon. It's spicy and herbal while ripe and powerful, full-bodied and with plenty of dusty tannins. It has a strong personality, and I find more balance here." - Luis Gutiérrez

Wine in Black-Bewertung: 99 P

Was für eine fulminante Entwicklung! Seit der 'Clos Apalta' im Jahr 1997 das Licht der Welt erblickte, gehört er zu den besten chilenischen Weinen überhaupt! Und der ganz große Durchbruch, der Aufstieg in den Olymp, gelang diesem Wein mit dem Jahrgang 2014, der 100/100 Punkte bei der renommierten Kritikerinstanz James Suckling einfuhr.

Dass das kein Zufall war, beweist die faszinierende 2015er-Edition des 'Clos Apalta', die bei James Suckling erneut die Höchstnote bekam: 100/100 Punkte. Wieder eine echte Weltklasse-Bewertung. Damit bewegt sich der 'Clos Apalta' 2015 im illustren Club der 100-Punkte-Weine, zu denen beispielsweise auch Harlan Estate 2013, Gaja Barbaresco Sorì San Lorenzo 2013 oder Château Lafleur Pomerol 2014 gehören, die ebenfalls dies rare Höchstnote vom amerikanischen Weinkritiker bekamen.

Mit einem opaken, fast schwarzen Purpurviolett fließt der Wein ins Glas. Die expressive Nase duftet intensiv nach reifen roten und schwarzen Beeren, reifen Pflaumen, Schwarzkirschen, getrockneten Feigen, Blaubeeren; dazu Espresso und Bitterschoko und Gewürze wie Vanille, Nelke, weißer Pfeffer und ein exotischer Hauch Curry. Am Gaumen mit unglaublicher Intensität, faszinierender Struktur, ultrafeinen Tanninen, samtigem, cremigem Holz, Gewürzen und beeindruckend hoher Frucht-und Extraktdichte. Der Nachhall mit allem, was ein Weltklassewein braucht; vor allem die fulminante Länge und die durch Mineralität geprägte Frische sind spektakulär.

Jung getrunken braucht dieser 'Clos Apalta' reichlich Luft und passt sehr gut zu Lammkarree, Côte de Bœuf oder zu einem kräftigen Hirschrücken mit Steinpilzen.

Internationale Pressestimmen

95 Punkte Decanter

"Intense aromas of baked earth, liquorice, spice, cassis and blueberry. Tightly wound, rich palate which is sleek, polished and shows fine-grained tannins. This opulent and dense wine has polished oaking and a focused finish." - Tasted by Alistair Cooper

James Suckling.com

"A Chilean wine from Colchagua Valley, Clos Apalta Valle de Apalta may be lesser known - in comparison to Bordeaux’s Château Lafite Rothschild, Tuscany’s Sassicaia or California’s Opus One - but it has been awarded perfect 100 points for both the 2014 and 2015 vintages. In hindsight, there’s no doubt that Clos Apalta is one of the world’s greatest red wines. Expressive and complex in flavor, both vintages are blessed with the balance and precision essential for 100 points."

Weingut

Casa Lapostolle wurde 1994 von Alexandra Marnier Lapostolle und ihrem Mann Cyril de Bournet gegründet. Die Marnier-Lapostolle Familie sind Gründer und Besitzer des weltberühmten Likör Grand Marnier und hat sich mit diesem Weingut eine Ikone des chilenischen Weinbaus geschaffen. Heute besitzt Lapostolle 370 Hektar in drei verschiedenen Weinlagen: Atalayas im Casablanca Tal, Las Kuras im Cachapoal Tal und das Filetstück Apalta im Colchagua Tal, das teilweise Rebstöcke aus den 1920er Jahren hat. Alle Rebgärten werden mittlerweile biodynamisch bewirtschaftet. Das Weingut hat einen klassisch französischen Rebsortenspiegel mit Sauvignon Blanc, Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Pinot Noir, Merlot, Carmenère und Syrah und befindet sich in der Stadt Cunaco, direkt neben Santa Cruz und wurde im traditionellen chilenischen Hacienda-Stil erbaut. Die Kelleranlagen gehören zu Besten was es in Südamerika gibt, allein der mit 3.500 französischen Eichenfässern bestückte Fasskeller ist eine Augenweide.

Besonders beeindruckend ist die eigene Kellerei für den Spitzenwein Clos Apalta, ein Meisterwerk der Architektur, dazu auf dem allerneusten Stand der Weinbautechnik und mit makelloser Umweltbilanz. Casa Lapostolle hat ein ganze Reihe an verschiedenen Weinlinien: Vom den Basisweinen 'Casa'. über die Château-Weine 'Cuvée Alexandre' bis hin zu den beiden Spitzenweinen 'Borobo' und 'Clos Apalta', letzterer muss zu den besten fünf Weinen Chiles gezählt werden.

Google Map of Casa Lapostolle Wines

Vinifikation

Der Casa Lapostolle 'Clos Apalta' 2015 ist eine Cuvée aus 46 % Carménère, 30 % Cabernet Sauvignon, 19 % Merlot und 5 % Cabernet Franc und stammt vom gleichnamigen Weingarten im Valle de Colchagua. Die Carmenère und Cabernet-Sauvignon-Rebstöcke sind aus der Vor-Reblauszeit, sind nicht gepfropft und wurden 1920 gepflanzt. Die Pflanzungsdichte variiert zwischen 6.666 und 5.400 Stöcken pro Hektar, die Lesemenge war auf 20-30 hl/ha begrenzt. Der Wein wird in wahrer Handarbeit vinifiziert. Die Trauben werden in der Nacht per Hand mit kleinen Lesekörben à 14 Kilo geerntet. Auch die Entrappung geschieht per Hand, damit die maximale Qualität der Trauben erhalten bleibt. Während der ganzen Vinifizierung arbeitet man bei Casa Lapostolle nur mit Schwerkraft, der Wein wird zu keiner Zeit umgepumpt. Die Mazeration dauert vier bis fünf Wochen in 7.500 Liter-Fässern (95 %) und neuen Barriques (5 %), bei kontrollierter Temperatur von 28 °C und ständiger Bâtonnage. Auch die malolaktische Gärung erfolgt in Fässern, danach reift der Wein für 26 Monate in neuen Barriques aus französischer Eiche, die von verschiedenen Tonneliers stammen (Saury, Taransaud, Seguin-Moreau, Demptos, Sylvain, Radoux).

Fact Sheet

  • Weintyp:
    Rotwein
  • Rebsorte(n):
    Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc, Carménère
  • Nettofüllmenge (in Liter):
    0,75
  • Trinktemperatur:
    16-18 °C
  • Alkoholgehalt:
    15 %
  • Passt zu:
    Lammfleisch, Rindfleisch
  • Reifepotenzial:
    bis 2030
  • Ausbau:
    Barrique
  • Geschmack:
    trocken
  • Region:
    Colchagua Valley
  • gesetzliche Angaben:
    enthält Sulfite
  • Wein-Stil:
    komplex, harmonisch
  • Weingut:
    Clos Apalta Winery
  • Artikelnummer:
    13656
  • Erzeugeradresse:
    Casa Lapostolle Wines
    3130000 Santa Cruz
    Chile